Banner anklicken - informieren & anmelden

Covid-19 Zeit für gute Wünsche

 

Persönliches von Jörg Engelhardt
Es ist alles gesagt: Die Pandemie ist angekommen. Die Läuferwelt steht still und auch das kulturelle Leben ist zumindest bis Ende der Osterferien ausgesetzt. Für mich als Läufer, der sich außer mit dem Laufen selbst, auch noch mit der Erstellung von Reportagen über Laufsportereignisse beschäftigt und zudem auch als Helfer bei mehreren Laufveranstaltungen im Einsatz war, sicherlich kein erstrebenswerter Zustand.

... so Jörg Engelhardt mit seinem LaufReport-Beitrag in der Rubrik Kolumnen HIER

Covid-19 Vereine und Dienstleister leiden am meisten

 

Zeitmess-Firmen beklagen bereits 5stellige Verluste
Bundesweit sind aktuell die meisten Laufveranstaltungen wegen der Corona-Krise abgesagt. Wann und wie es weitergeht, weiß derzeit niemand. In Zeiten von Corona ändert sich die Lage fast schon im Stundentakt. Unter den Absagen leiden die Sportler, vor allem aber die Vereine und Dienstleister, die zusätzlich noch die finanziellen Auswirkungen spüren.

... so Axel Künkeler in seinem aktuellen LaufReport-Beitrag in der Rubrik Kolumnen HIER

Covid-19 Ein Wort mit C beherrscht die Welt - auch die Läuferwelt

 

Inzwischen sind in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) bestätigt worden.
Eine Absage jagt die nächste
Jede Form von Zusammenkünften vieler Menschen soll vorläufig gemieden werden! Das heißt ja nun nicht, dass man die Laufschuhe komplett an den Nagel hängen muss. Nichts spricht gegen Trainingsläufe über Feld und Flur, schon gar nicht, wenn gar keine weiteren Läufer*innen in körperlicher Nähe sind.

... so Anette Judith Scholl mit ihrem aktuellen LaufReport-Beitrag in der Rubrik Kolumnen HIER

Pro & Kontra Marathon-Trials für Deutschland?

 

Wie man es macht, ist es falsch. Eine Volksweisheit, die sich auch bei der Olympiaqualifikation unterschreiben ließe. Ob es was für Deutschland wäre, die Olympiatickets im Marathon bei einem direkten Vergleich am Tag X zu vergeben? Einiges spräche dafür, anderes für den bisherigen langwierigen Tanz, dem noch der Leistungsnachweis folgt. Die Medaillenausbeute der letzten Jahrzehnte spricht nicht gegen ein geändertes Verfahren.

Dr.-Ing. Markus Heidl hat sich im Pro & Kontra Beitrag so seine Gedanken dazu gemacht HIER

SchlettEXTREM Teil 23: Medaillen vom Himmel

 

September 1987: Der erste Deutschlandlauf geht zu Ende. Über 300 Läufer hatten sich beworben, 110 durften am Timmendorfer Strand starten. 1000 km in 20 Etappen bis nach Mittenwald standen auf dem Plan. Exakt die Hälfte kam durch. Siegerehrung im Kurpark von Mittenwald. Doch einer fehlt: Stefan Schlett, 13. Platz in 98:15 h Gesamtzeit. 2000m höher stürzt er sich in Lederhose und mit Fallschirm aus einem Helikopter …

Zum 23. Beitrag der Kolumne SchlettEXTREM HIER

Sonntags Tagebuch: Zu den Eintragungen

 

Leider erfolgt zumindest vorüber gehend keine Aktualisierung des Tagebuches. "Der Heilungsprozeß meiner Schulter macht zwar Fortschritte, doch bereitet der Gebrauch der Maus Probleme. Auf jeden Fall sollte ich mir Zeit zur Rehabilitation nehmen", teilt Werner Sonntag mit. Vorschlag aus der Redaktion: Mal zurückblättern im Tagebuch. Da ist eine richtige Fundgrube der Ereignisse der vergangenen Jahre entstanden. Sonntags Tagebuch im LaufReport

Glossen von Christian Werth: Anruf in der Laufprovinz

 

Als Veranstalter eines kleinen Laufs hat man im Laufe der Jahre schon Vieles angeboten bekommen: Startnummern, Zeitmessdienste, Fotoservices und vor allem Eintragungen auf irgendwelchen Onlineplattformen. Doch die jüngste aller Offerten kam dann doch unerwartet und lockte zwei Tage vor dem Lauf mit Menpower aus Äthiopien und der Ukraine. Ein Mann hatte angerufen und pries wie bei einem günstigen Restpostenverkauf "Ganze schnelle Läufer" an...

Zur 'Söldner'-Glosse, einem Beitrag von Christian Werth im LaufReport HIER

Udo P.: Udo Pönzgen ist selbsternannter Laufphilosoph

 

Wo andere schwitzen, grübelt er. Wo andere trainieren, wälzt er die schwersten Gedanken. Mit seinen 105 Kilo Lebendgewicht scheint er für solche Aufgaben geradezu prädestiniert. Trotzdem macht ihm in Sachen Laufsport keiner was vor, denn da ist ja noch Julia, Udos federleichte Traumfrau. Zusammen gehen sie durch Dick & Dünn, ergründen Runner's High & philosophische Tiefen.

Irgendwann aber wird Udo den Offenbarungseid leisten und einen Schritt vollziehen müssen, wie ihn schon so viele vor ihm wagten: den Schritt über die Ziellinie eines 10-km-Laufs.r. Im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung