21.5.11 - 8. MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar

Marathon im Zentrum der blauen Banane

von Constanze & Walter Wagner 

Die Zufriedenheit stand den Machern ins Gesicht geschrieben. Der klar rückläufigen Entwicklung im Marathon konnte Mannheim nicht entgegenwirken und schon gar nicht das Ende der Leistungsmisere im deutschen Marathonlager herbeiführen. Das hatten sich die Organisatoren auch nicht ins Pflichtenheft geschrieben.

 

Der MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar zielt vielmehr auf ein ausdauerndes Sportwochenende für die ganze Familie oder im Kreis von Freunden, Vereinskameraden oder Arbeitskollegen.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Volksbank Münster Marathon HIER

So ist zu erklären, dass 11.000 eingegangene Meldungen den Erfolg der 8. Auflage ausmachten, obgleich sich nur ein Zehntel für den Namen gebenden Bewerb eingetragen hatte.

Der Friedrichsplatz mit seinen Wasserspielen, auf dem der Wasserturm steht, ist umgeben vom Rosengarten, der Kunsthalle und einigen halbrunden Arkadenbauten. Die Anlage ist in der Sommerzeit ein beliebter Treffpunkt. Im Winter findet hier auch alljährlich ein Weihnachtsmarkt statt. Und beim Marathon Mannheim Rhein-Neckar dient er als Treffpunkt vor dem Lauf

Der Hauptanteil, der bei diesem Sportfest Aktiven, läuft 21,0975 Kilometer. Dass dies nicht der ursprünglichen Absicht der Veranstalter entspricht, man in Mannheim-Ludwigshafen lang die Einführung der "Unterdistanz" hinausschob, ist bekannt. Damit gräbt man sich selbst das Wasser für den Marathon ab. Doch selbst in Mannheim scheitert die Quadratur des Kreises. Ohne das bunte Programm wäre die Fortsetzung des Marathons wohl kaum dauerhaft möglich. Erinnern wir uns. Die Premiere im Jahr 2004 überraschte, denn neben Mannheim warb auch Freiburg erstmals um Marathonteilnehmer. Wider Erwarten verkündete man in Mannheim 3500 Anmeldungen und feierte mit 2503 Marathonfinishern einen viel beachteten Einstieg.

Weltmeisterin Ursula Schwaller gewinnt das Frauenrennen bei den Handbikern, welche beim MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar als erstes auf die Strecke geschickt werden

Im zweiten Jahr platzte in die Vorbereitung die Meldung, die veranstaltende Agentur sei in finanziellen Schwierigkeiten. Der Marathon stand vor dem Aus. Dies zu verhindern schweißte ad hoc eine Ersatzgesellschaft zusammen, die seither als m³ marathon mannheim marketing GmbH & Co. KG die Laufszene der Metropolregion Rhein-Neckar als Vorreiter belebt. Mit dem Geschäftsführer Dr. Christian Herbert an der Spitze, von Hause aus Ruderer und Gelegenheits-Handbiker, und einem innovativen Team, wird unermüdlich an Neuem getüftelt. So etwa an den Cityloops, einer Laufserie an besonderen Mannheimer Standorten. Brandaktuell steht "m³" mit dem TeaMAthlon in den Startlöchern, ein Firmenlauf im Herbst durch Mannheimer Industriekultur.

Kurz vor den Läufern startet der Inline-Marathon aufgeteilt in 3 Blöcke vor dem Rosengarten in Mannheim

Bange machen, gilt nicht. Eine nächste Instanz scheint es für einen Juristen immer zu geben. Als just im Jahr darauf die Naturgewalten sogar die Marathonabsage unmittelbar vor dem Start erzwangen, war rasch entschieden, wir machen 2007 weiter. Orkan, Gewitter und eine ernstzunehmende Unwetterwarnung waren das Thema der Marathonsaison 2006. Da der Kinderlauf stattgefunden hatte, wird in den Statistiken auch der 3. MLP MaMa R-N als gelaufen geführt. In den beiden Folgejahren konnten von der Absage Betroffene ihre Startgebühr durch 50 Prozent Nachlass wieder einspielen. Dennoch sank sukzessive die Finisherzahl beim Marathon auf 1585. Die Großveranstaltung kompensierte schon bisher Duo- und Staffelangebote im Rahmenprogramm, scheute sich aber vor dem Unvermeidlichen. 2009 war es dann soweit, der "alleinige" Halbmarathon wurde angeboten und gleich 4200 griffen zu.

Der Deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler (1. Läufer des schnellsten Männer Teams "engelhorn sports") und der 3-fache Mannheim Marathonsieger Isaak Cheruiyot vor dem Start .. und los geht´s. Simone Maissenbacher, passt auf, dass sie nicht überrollt wird - oder folgen alle ihrem Tempodiktat?

Dass der Dämmermarathon in den Quadraten sich weiter als Erfolgsstory liest, liegt am Geschick der Organisatoren, dem Marathon eine tragfähige Säule im Drumherum zu schaffen. Fünfstellige Meldezahlen in der Summe stellen Sponsoren zufrieden und rechtfertigen den enormen Aufwand, das Jugendstilensemble am Wasserturm in eine Partymeile umzufunktionieren sowie erhebliche Teile Mannheims als auch Ludwigshafens kurzzeitig stillzulegen. Der Erlebniswert des Rhein-Neckar-Marathons ist ohne Zweifel sehr groß und eine Werbung für die Region. Gäste von außerhalb äußern sich überrascht über die Eindrücke, die sie so in einer Industriehochburg nicht erwartet hatten.

Noch ist es hell als das Läuferstartfeld vorbei am Rosengarten und den halbrunden Arkadenbauten um 18.30 Uhr auf die Strecke geschickt wird

Doch sollte man eben den Blick zurückschweifen lassen, denn nicht nur die Anordnung der nordbadischen Shopping-Metropole in Rechtecke macht Mannheim einzig, auch als Kunst- und Kulturstadt - in Mannheim wurden Schillers Räuber uraufgeführt, hat man ein Alleinstellungsmerkmal. Bereits 1839 wurde das 1777 von Kurfürst Carl Theodor gegründete Vierspartentheater in städtische Hände übergeben, das heute als ältestes kommunales Theater der Welt gilt. Es gibt viel zu entdecken, Historisches, aber auch Modernes und selbst die Natur birgt Überraschungen, mit ausgedehnten Parkanlagen, der unberührten Reiß-Insel, kilometerlangen Uferwegen an Rhein und Neckar. Damit der Standort erste Wahl bleibt, hat ein großes Plenum gerade die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Industrie verlangt mehr als Flächen. Attraktiv muss die Stadt auch für hochqualifizierte Arbeitskräfte nach Feierabend sein.

Der Kenianer Collins Kibet auf dem Weg zum Halbmarathon Sieg Zelalem Martel von der LG Neckar-Enz läuft als bester Deutscher auf Platz 4 5. wird Matthias Müller von der TG Weinheim. Bei km 19 sitzen ihm bereits die schnellsten Marathonläufer im Nacken

One-Stop-Agency heißt das neue Zauberwort der Wirtschaftsförderung. Der Traum von der Non-Stop-Strategie platzte dagegen bei Temperaturen von 28° Celsius auf heißem Asphalt nur gar zu oft. Am Ende freute sich das OK-Team, dass die Rückmeldung der Rettungskräfte belanglos war. Nicht wenige der 1100 angemeldeten Marathon-Teilnehmer nutzten den fliegenden Wechsel auf Halbmarathon in der Fressgasse, unweit des Zielareals.

Von denen, die in einer zweiten Schleife über den Rhein auch Ludwigshafen sportlich besichtigten, schafften letztendlich 779 sich einen unvergesslichen Eindruck des illuminierten Zielareals zu erlaufen, davon waren 13,5 Prozent Frauen. Glücklicherweise greift die belebende Pille Duo- und Staffelmarathon. Die Einsamkeit der Langstrecke wird von 244 Finshern aus 122 Duos und 531 Marathonteams im Ziel, also weiteren 2124 erfolgreichen Teiletappenläuferinnen und -läufern auch auf der Rheinland-Pfalz-Schleife eliminiert.

Die Marathonspitze mit dem 3. Bernard Talam (17), dem Sieger Isaak Cheruyiot (1) und dem 2. Gideon Kipsang (ganz recht halb verdeckt) Gerhard Schneble vom TV Gailingen wird als bester Deutscher 4. Regionalmatador Luca Bongiovanni von TV Schriesheim als 2. Läufer für das schnellste Männerteam "engelhorn sports" unterwegs

Dass man tags darauf auch in Hamburg einen Einbruch erleiden würde, dürfte nur eine Erklärungsvariante liefern. Auch wenn das Urteil von Teilnehmern darauf hindeuten lässt, dass beim Marathon in Rhein-Neckar die Talsohle erreicht sein sollte, wäre es nun sicher die geeignete Stunde, das Konzept nochmals zu überdenken. Was den Dämmermarathon mit großartigem Zuschauerzuspruch ausmacht, beißt sich hie und da in den Schwanz. Am regelmäßigen Hitzestau im Oberrheingraben ist nichts zu machen. Wieder drückte man heftig die Daumen und hatte Glück, denn die sich auftürmenden Kumuluswolken und sonstige gewaltige tiefdunkle Gebilde am Himmel beließen es bei Drohgebärden. Je mehr sich die Wärme in den Karrees staut, umso mehr spielt sich seit 404 Jahren auf Mannheimer Straßen ab. Nur 42 Kilometer laufen, und das möglichst schnell, ist eben an kühlen Abenden leichter.

HM 3. Almuth Gruber HM 2. Simone Maissenbacher von der LSG Karlsruhe und Daniel Jungblut, der 12. bei den HM-Männern wird HM 1. Veronica Cheboi Salome Biwott auf dem Weg zum Marathonsieg

Nun, an der phänomenalen Marathonparty Abstriche zu machen um ein paar Laufsekunden zu schinden, da wäre man schlecht beraten. Den meisten Teilnehmern würde ein späterer Start oder gar der Wechsel zur Morgendämmerung nicht zu nennenswerten Zeiten verhelfen. Doch werfen wir noch einen nachteiligen Brocken in die Waagschale, die Streckenführung. 3233 finishten über Halbmarathon, davon 27,5 Prozent Frauen. Viermal mehr ersparten sich zweimal Rheinbrücke und zweimal Hochstraße. Es stimmt, man gewinnt ganz besondere Eindrücke, wenn das Auge über den linksrheinischen Chemiegiganten streift und die Haardt am Horizont im Abendrot glüht und sollten auf dem Rückweg die steil abfallenden Berge der östlichen Begrenzung des Grabenbruchs im Dunkeln nicht mehr zu sehen sein, dann konnte sich erstmals der Sehnerv an einer Laserkrone erfreuen, die das Ziel markierte und schon auf der Kurt-Schumacher-Brücke die Tore der Emotionsschleusen öffneten.

Die 3. von 2010 Susanne Gries wird heute 2. beim Marathon der Frauen Josefa Matheis, letztes Jahr Siegerin im Halbmarathon, wird heute 3. Marathonfrau (1. W45) Die Marathon 2. von 2009 Beate Bauer läuft heute auf Platz 4 Platz 5 für Christine Falkhausen (1. W55)

Es ist dieser menschenleere Abschnitt über den Dächern der länderübergreifenden Doppelstadt, der sich kaum empfehlen lässt. Der Preis Ludwigshafen so einzubinden ist hoch und wie so oft im Leben muss die Zeche nur von denen bezahlt werden, denen es am schwersten fällt. Eventuell könnte die Konrad-Adenauer-Brücke der Schlüssel zu einem noch stimmungsvolleren Marathon sein. Bei der nun erreichten Volkslaufstärke über die Königsdistanz, sollte kein Interesse aller Beteiligter im Wege stehen, beim Dämmermarathon die Weichen neu zu stellen. Spätestens 2013 sollte das dann anstehende Jubiläum auch bei den Siegerzeiten den Anschluss an mittelgroße Marathons in Deutschland zulassen.

Die Versorgungsstellen wurden an diesem schwülen Abend reichlich genutzt Die Fressgasse, der letzte Kilometer für die Halben, die Marathonläufer dürfen davor noch eine große Schleife durch Ludwigshafen laufen

Dies betrifft den sportlichen Teil, denn beim Unterhaltungswert spielt die Kurpfalz längst in der ersten Liga. Was wird an anderen Städten mitunter gewerkelt um ein würdiges Marathonziel anbieten zu können. In Mannheim wird vor dem Rosengarten am Wasserturm die Ziellinie passiert. Das ist inmitten Europas größter erhaltener Jugendstilanlage, die allein mit ihren bunten Wasserspielen jeden Besucher begeistert. Dazu kommt, dass die Arkadenbauten am Friedrichsplatz mit Kunstlicht noch mehr herausgeputzt werden und der Rosengarten, das Kongress- und Tagungszentrum mit internationalem Ruf, die "Headquarters" des Marathons, zum überladenen Bühnenbild umfunktioniert wird. Grandios!

Mit dem Schweinehundlauf - über Geschmack lässt sich streiten - wird schon freitags der sportliche Teil eröffnet. Ein Pendant zum Frühstückslauf an anderen Orten, in Mannheim mit Meldegebühr, die bei der Marathonanmeldung im Folgejahr gutgeschrieben wird. Den Wert einer solchen Veranstaltung am Gesamtprogramm lässt sich immer nur erahnen, wird aber eminent, wenn wie nun in Hamburg der Frühstückslauf nicht mehr stattfindet.

Grüße ans Volk von Mannheims Ersten Bürgermeister Christian Specht, der bei seinem dritten Start über Halbmarathon 2:07:29 h läuft, Sven Hahn neben ihm läuft nach 2:07:48 h ins Ziel Die letzten Meter durch die Kunststraße bis wieder das Start-Zielareal am Wasserturm erreicht wird

Mit dem Mini-Marathon begann am Samstag die heiße Phase (siehe Bericht im LaufReport HIER). Erster Höhepunkt war die Entscheidung im GBG Handbike-Marathon. Im Spurt siegte Vico Merklein (Team Sopur) zeitgleich in 1:06:05 h vor Bernd Jeffré. Bei den Frauen setzte sich erwartungsgemäß die Weltmeisterin Ursula Schwaller in 1:18:02 h durch.

Zu 73 Handbikern gesellten sich 427 Inliner im Ziel. Vorneweg ein Trio vom Swiss-Skate-Team aus dem Roger Schneider in 1:05:04 h als Spurtsieger hervor ging. Bei den Frauen siegte Katja Ulbrich zeitgleich vor ihrer Teamkollegin des GB Racingteam A / Deutschland, Nicole Hofrichter in 1:20:19 h.

Rosengarten, Wasserturm, Lipsi-Rad und Wasserspiele kommen in Sicht - nun sind es nur noch wenige Meter zum Ziel

Schwierig zeigt sich die Unterscheidung im Hauptfeld, wenn auch die Startnummern verschiedene Farbschattierungen aufweisen, so gelingt die Zuordnung den Zuschauern doch eher selten. Etwa bei Kilometer 20 entscheidet die Weiche eindeutig wer über Marathon geht. Dabei gelingt dies einigen auch unfreiwillig. Die Extrameter auf dem Weg zurück und über die Planken in die Kunststraße, folgen als Strafe auf den Fuß. Es ist nicht verboten sich bereits vor einem Lauf mit der Strecke und den neuralgischen Punkten auseinanderzusetzen. Hier zeigt sich aber auch die Unerfahrenheit so manches Teilnehmers. Die Matte beim 42. Kilometer wird im Laufe des Abends immer wieder im Spurt genommen. Eine freundliche Aufforderung, zum Ziel müsse man noch um den Friedrichsplatz herum, setzt müde Knochen dann wieder in Bewegung. Marathon krönt eben nicht mehr nur Sportkarrieren, sie stehen häufig am Beginn einer solchen, die sich vielleicht auch als einmaliges Ereignis in der Vita mancher Zeitgenossen findet.

Erleichtert oder einfach nur "super" fühlen sich die Halbmarathonläufer, die nach der langen Zielkurve ankommen

Erfahrung hatte Collins Kibet mitgebracht und den süßen Geschmack des Erfolges auch. Denn nur wenige Stunden zuvor wurde er in der vergangenen Nacht als Sieger im Spurt des 7,9 km langen HVB Citylaufs in Aschaffenburg gefeiert. Auf dem 20. Kilometer machte der Kenianer dann auch in Mannheim alles klar. Wieder spurten zu müssen, konnte er mit einem frühen Antritt vermeiden, denn Landsmann Richard Chepkwony - in Aschaffenburg drei Sekunden hinter ihm Dritter geworden - hatte auch an Angriffslust eingebüßt. Ebenfalls aus Kenia hatte Philip Kiptoo Rutto aus einem anderen "Rennstall" nach 10 km in 31:10 zu 31:58 des Verfolgertrios mit Zelalem Martel zwar den besseren Start, aber es mangelte ihm dann doch an Stehvermögen. Kibet siegte überlegen in 1:06:11 h vor Chepkwony in 1:06:39 und Rutto (1:08:37). Bester Deutscher wurde Zelalem Martel von der LG Neckar-Enz, der bei seinem ersten Halbmarathon nach 1:08:42 h die Zeitschranke überquerte. Vierter wurde Matthias Müller von der TSG Weinheim in 1:11:46 vor Gideon Kiplagat Kemboi, der für die LG badenovia Nordschwarzwald in 1:12:37 h als letzter die 1:15er Zeitmarke unterbot.

Hoppla, da ging die Luft zur früh raus. Eins der aufgeblasenen Werbetore im Schlussbogen wurde für einige Teilnehmer zum unerwarteten Hindernislauf. Die nahmen es sportlich gelassen und schlüpften irgendwie daran vorbei, bis sich die Polizei des Ungetüms annahm und das sperrige Ding aus der Innenkurve hievte

Ein paar ihr bekannte Probleme löste der Halswirbel bei Simone Maissenbacher aus. Die Spitzenathletin der LSG Karlsruhe konnte die angepeilte 1:16er Zeit mit Schwindelgefühlen nicht erkämpfen und auch nicht verhindern, dass Veronica Cheboi einen weiteren Sieg für Kenia in 1:18:26 einfuhr. Aus einem Rückstand von fast einer Minute nach 10 Kilometern (Cheboi 36:30) wurden am Ende zweieinhalb. Simone Maissenbacher wurde in 1:20:57 h unbedrängt Zweite. Das Siegerpodest komplettierte Almuth Gruber für das engelhorn sports Team in 1:24:28. Daniela Kenty wurde im Trikot Team Exotenwald Weinheim 1:26:31 h nach dem Startschuss im Ziel begrüßt vor Eve Rauschenberg (LC Haßloch) in 1:26:39 h. Marion Hebding 2009 Dritte über Marathon, war eine der prominentesten fliegenden Ummelder und nach 1:35:03 als Zehnte im Halbmarathonziel.

Der illuminierte Rosengarten und die berühmten Wasserspiele vor dem Mannheimer Wasserturm begleiten die in der Dämmerung einlaufenden Marathonläufer ins Ziel

"Die Läufer haben mir Leid getan. Man muss respektieren, wenn jemand nur Halbmarathon läuft", sagte der sportorganisatorische Leiter Wilfried Raatz bei der Abschluss-Pressekonferenz. Aus dem angekündigten Streckenrekord durch Isaak Cheruyiot wurde dann verständlicherweise nichts. Den hält er seit letztem Jahr mit 2:19:28 h. In 1:11:27 h war das Vorhaben aber bereits nach halber Strecke ad acta gelegt. Nach 2:24:01 h hatte das Warten im Ziel ein Ende und Mannheim konnte mit dem 27-jährigen Kenianer einen echten Hattrick feiern. Den entscheidenden Angriff hatte Cheruyiot nach 29 Kilometern aus der Führungsgruppe heraus gewagt. Gideon Kipkirui Kipsang wurde in 2:24:59 h Zweiter. Auf Bernard Kipkorir Talam mussten die Zuschauer 2:31:29 h warten, doch gab es im Zieleinlauf weiterhin andere Finisher zu bejubeln.

1. M40 und bester Deutscher auf Gesamtrang 4 wurde wie erwartet Gerhard Schneble vom TV Gailingen in 2:38:23 h, der sich zum Vorjahr um einen Platz verbesserte. Genau zehn Minuten später folgte erst Tenaye Alemu Kefyalaw aus Äthiopien. Dieter Kux vom ASC Darmstadt, gerade schon in Mainz gelaufen, siegte in 2:50:41 h in der M50. Nur elf Ergebnisse unter drei Stunden weist die Männerliste auf.

1. M50 und 7. gesamt wird Dieter Kux vom ASC Darmstadt, der vor 2 Wochen beim Mainz Marathon gerade 2. M50 geworden ist Noch unter 3 h: Christian Martin wird mit 2:57:19 h Zehnter Das schnellste Frauen Team die "Darmstadt Angels"auf der Zielgeraden mit Annika Dittmer, Nora Jägemann, Sylvia Müller

Eine zwöflte Zeit unter drei Stunden lieferte Salome Biwott in 2:55:49 h. In 1:21:55 h hatte sie die erste Hälfte absolviert und konnte mangels Konkurrenz den Sieg über die Linie retten. Wie Schneble gelang auch Susanne Gries sich um einen Platz zu verbessern. Im letzten Jahr Dritte in 3:02:32 h, haderte sie etwas mit ihrer Zeit und wollte als geborene Heppenheimerin mit Wohnsitz in Biel/Bienne Schweiz eine andere Marke abgeben. Das gelang aufgrund der Wärme nur bedingt, denn 3:01:37 h war weit über dem, was die Zweitplatzierte vor hatte. In Mannheim hat sie Jura studiert und ging dann wegen einer Anstellung in die Schweiz.

Verabschiedet hatte sie sich sportlich noch bei der Premiere des Mannheim Marathons, den wollte sie sich nicht entgehen lassen. Ihre Bestzeit steht bei 2:52 h. Schon nach 10 km musste sie das Tempo herausnehmen, das bei der Hitze nicht zu halten war. In Biel hat sie bereits mehrmals den Nachtmarathon gewonnen. Dieses Jahr wird sie bei den Bieler Lauftagen den 100 km Lauf beim Partnerlauf mitmachen, wobei sie die etwas kürzere Wegstrecke mit 44 km hat. Mittlerweile ist sie mehr dem Triathlon verbunden (Langdistanz) und finishte 2010 in Hawaii in 10:40 h. Auch der Gigathlon, eine Megaveranstaltung durch die Schweiz, schreckt sie nicht, den sie in diesem Jahr zum zweiten Mal solo bewältigen will.

Dämmerlicht und Lichtspiele beim Zieleinlauf am Rosengarten

Josefa Matheis vom TSG Eisenberg wurde Dritte in 3:03:29 h. Zunächst führte sie die Verfolgung der späteren Siegerin an, musste dann aber um den Kilometer 37 herum Susanne Gries passieren lassen. Mit ihrem Podiumsplatz setzt die zweifache Mutter ihre unendliche Erfolgsgeschichte fort. Für Beate Bauer (LT Auenwald) war es auch die dritte Teilnahme und die endete auf Rang 4. in 3:17:42. Zweite wurde sie vor zwei Jahren und Dritte 2008. Nach langer Verletzungspause konnte sie nur schwer einschätzen was am Ende herauskommen würde.

Um 3 Stunden hatte sie mit einer Bestzeit von 2:59 h aber im Sinn. Eigentlich ein Trainingslauf, denn mit ihrem Faible für die Berge, steht als nächstes der Zugspitz Ultratrail auf dem Programm. Auch bei der Tour de Tirol, 3 Tagesveranstaltungen mit 10 km, Halbmarathon und dem Kaisermarathon mit 2160 Höhenmetern belegte sie schon die Plätze 3, 6 (bei den Berg WM) und 4.

Eine kämpferische Leistung wurde belohnt, die Darmstadt Angels traten nach Ausfall einer Staffelteilnehmerin zu dritt an und Nora Jägemann brachte das, was Annika Dittmer und Sylvia Müller angerührt hatten mit einem Doppelpart erfolgreich ins Ziel. Denn in 3:01:10 h waren sie das schnellste Frauenteam. 2:43:15 die Zeit im Mixed-Siegerteam von engelhorn sports, das auch bei den Männern in 2:26:20 h klar das beste Quartett am Start hatte. Als Duo waren Jochen Martin und Dirk Ellis in 3:01:41 h für Dani Weber Sports & more siegreich Reklame gelaufen.

Ehrung der Schnellsten am Abend auf der Marathontribüne Gerhard Schneble und Susanne Gries griffen als schnellste Deutsche beim Dämmer Marathon 2010 nach den Sternen!

10.621 Anmeldungen kamen zur Sprache. "Wir freuen uns, dass der Dämmermarathon auch in diesem Jahr ein echtes Highlight für Sportler und Zuschauer war", zog Geschäftsführer Dr. Christian Herbert eine erstes positives Fazit des 8. MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar. Der Jurist wird im engsten Kreis sicher nochmals zu Gericht gehen. Denn im Zentrum der blauen Banane sollte doch auch ein 42 km langer Lauf einen Run auf die Startnummern auslösen. Vielleicht muss er es einfach noch einmal vermitteln, Mannheim liegt in der Mitte des Korridors Irische See, London, Niederlande, Ruhrgebiet, Schweiz, Mailand und Mittelmeer. Eine enorm verdichtete Industrie- und Verkehrsachse. Vielleicht gibt es Missverständnisse, denn die blaue Banane nannte der Franzose Roger Brunet eigentlich Boom Banana. Schlechte Aussprache oder was auch immer? Egal, beim Mannheimer Marathon sind Bananen gelb. Das überprüfen hoffentlich 2012 wieder weit über 1000 Marathonis.

Bericht und Fotos von Constanze & Walter Wagner

Infos www.daemmermarathon-mannheim.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

21.5.2011 - 8. MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar

Mini-Marathon

Zehn Schüler laufen als Team die Marathonstrecke

von Birgit Schillinger

Für alle Disziplinen waren Nachmeldungen bis eine Stunde vor dem Start möglich - außer: für den Minimarathon. Der Veranstalter hatte 1500 Startnummern für die Schüler bereitgehalten und diese waren dann am Veranstaltungstag ausverkauft. Natürlich sind nicht alle gemeldeten Schüler gestartet, aber für 1200 Jugendliche aus der Region war dieser Abend ein ganz besonderes Erlebnis.

Nichts geht mehr: Minimarathon-Startnummern waren ausverkauft Das Wasserturm-Maskottchen ist bei den Kindern immer beliebt Das Mannheimer Wahrzeichen ist dann beim Rennen nur noch als steinernes Monument zu bewundern

Der Minimarathon geht über 4,2 Kilometer, also über einen Zehntel-Marathon. Zehn Schüler bilden ein Team, ihre Gesamtzeit ergibt die gemeinsam erreichte Marathonzeit. So ergeben sich interessante Rechnungen. Da kann man sich mit den "Großen" vergleichen: "Wow, die schnellste Marathon-Frau ist ungefähr mein Tempo durchgelaufen", meinte beeindruckt ein Schülerin, die mit gut 17 Minuten eine beachtliche Leistung zeigte.

Letzte Anweisungen von Clown Jörn Birkhahn vor dem Start Dass ein paar Schüler kollabieren, ist ja nicht weiter dramatisch. Dass aber die Sanitäter keine andere Möglichkeit hatten, als die Kinder auf den Asphalt zu legen und dort zu versorgen, sollte im nächsten Jahr verbessert werden Birgit Schillinger beobachtete für LaufReport.de den Mini-Marathon und betreute dabei als Lehrerin am Hebel-Gymnasium Schwetzingen ein Dutzend ihrer Schüler- und Schülerinnen

Für den Minimarathon wird besonders an Schulen geworben. Mit Erfolg, denn viele Schulen aus Mannheim und Umgebung bringen inzwischen Jugendliche auf diese Weise zu ihrem ersten Laufwettkampf. So lässt es sich seit Jahren die Integrierte Gesamtschule Mannheim nicht nehmen, möglichst viele Schüler für den Lauf vor der Haustür zu motivieren. Sensationelle 450 Läufer brachte die Schule an den Start - und liegt damit an der Spitze. (Wer weiß, wie viel Aufwand damit verbunden ist, dies schulintern zu organisieren, kann diese Zahl nicht hoch genug einschätzen - eine starke Leistung der betreuenden Lehrer.)

Mini-Marathon 2. Aaron Terechow vor dem 3. Julian Jakob Der Sieger des Mini-Marathon Tyll Jandewerth im Zielband

Top organisiert ist auch die Anmeldung seitens des Veranstalters: Die Schulen können online Meldeformulare ausfüllen - und einige Tage vor dem Marathon werden dann die Startnummern und Startertüten in die Schulen gebracht - welch ein Service!

Der schnellste Schüler legte einen Start-Ziel-Sieg hin: Der Mannheimer Tyll Jandewerth war mit 14:36 Minuten einsame Spitze. Er ist gar kein Leichtathlet - wie die Läufer auf den nächstfolgenden Plätzen, sondern Hockeyspieler. Allerdings gehörte er mit seinen 17 Jahren auch zu dem ältesten, noch zugelassenen Jahrgang. Aaron Terechow, Mittelstreckler von der MTG Mannheim, Jahrgang 1995, lief mit starken 14:47 auf Rang zwei. Dritter wurde mit 14:50 Minuten der 15-jährige Mittelstreckler vom ABC Ludwigshafen, Julian Jakob.

Mini-Marathon Siegerin Franziska Schildhauer Dritte wird Jessica-Bianca Wessolly

Bei den Mädchen siegten spezialisierte Leichtathletinnen. Franziska Schildhauer (AK13) vom SV Seckenheim hat sich dieses Jahr auf den Langstrecken stark verbessert und gewann nun in 15:39. Teamkollegin Lisa Frisch (JB) folgte 15:53. Jessica-Bianca Wessolly (DJK Käfertal-Waldhof) war mit 16:17 schnellste 15-Jährige.

Bericht und Fotos von Birgit Schillinger

Infos www.daemmermarathon-mannheim.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung