25.11.23 - Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Perl

Favoritensiege im Matsch von Perl

Bericht von Wilfried Raatz - Fotos von Jens Priedemuth 

Ergebnis-Auszug Deutsche Cross Meisterschaften 2023 in Perl HIER

Foto-Impressionen von Jens Priedemuth im LaufReport HIER

Einige Spikes lagen vergraben im "Sumpf", andere achtlos mit einer dicken Matschschicht in der Ecke am Eingang der Sporthalle des Schengen-Lyzeums - allesamt Beleg für "kerniges" Geläuf bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Perl im Landkreis Merzig Wadern an der deutsch-luxemburgischen Grenze.

 

Erfahrene Mittel- und Langstreckenläufer und -Trainer mögen sich vielleicht noch an das Schwimmbadgelände in Sindelfingen erinnern, als ähnlich "nahrhafte" Bedingungen bei den "Deutschen" vorherrschten.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Mainova Frankfurt Marathon HIER

Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Werner Klein, Teamleiter für Lauf und Gehen beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) und örtlicher Wettkampfleiter, hatte nach den tagelangen Regenfällen in den letzten Wochen "ehrliche Bedenken", dass die insgesamt elf Laufwettbewerbe mit rund 800 TeilnehmerInnen auf der Originalstrecke überhaupt stattfinden können, zumal man die Titelkämpfe des Saarländischen Leichtathletik-Bundes zwei Wochen zuvor als Vorsichtsmaßnahme schon einmal abgesagt hatte. Doch um es vorweg zu sagen: Das Gelände hätte nicht besser sein können, schließlich war das aufgeweichte, leicht profilierte Parcoursgelände selbst bei Stürzen keine besondere Unfallgefahr.

 

Alleine die weitläufige Streckenführung im Brachland hinter dem Schengen-Lyzeum war nur bedingt zuschauerfreundlich, hätte nicht die Wendepunktstrecke bei Start und Ziel für ausreichendes Rennfeeling gesorgt. Zuschauer waren ehedem kaum anzutreffen, denn einmal mehr war es ein Familientreffen der laufaffinen Leichtathleten.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Trierer Stadtlauf HIER

Spannend verliefen mit nur wenigen Ausnahmen die Wettbewerbe, nicht zuletzt, weil so manches Laufass wegen anderweitiger Saisonplanung nicht am Start war und somit die Chance für andere eröffnete. Allerdings muss aber auch gesagt werden, dass die nationale Spitze in verschiedenen Altersstufen in den letzten Jahren doch merklich ausgedünnt scheint. Schwarz auf weiß werden dies die DLV-Verantwortlichen bei den nun in zwei Wochen in Brüssel anstehenden Europameisterschaften feststellen müssen, wenn die kontinentale Elite ihre Besten ermittelt.

 

Ein starkes Ergebnis wie dies im Vorjahr nahe Turin mit Team-Gold für die Frauen sowie drei weiteren Medaillen und einigen weiteren Top 8-Platzierungen in der Bilanz stand, das wird auch ohne Schwarzmalerei keinesfalls der Anspruch des DLV-Teams sein dürfen. Im Vorfeld von Europameisterschaften und Olympischen Spielen sind viele unserer Tops bereits abgetaucht in die erste Vorbereitungsphase mit einer Höhenmaßnahme bzw. leider noch verletzt.

Banner anklicken - informieren
LR-Info ING Night Marathon Luxembourg HIER

Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Aber auch die zahlenmäßige Größe ist bei Crossmeisterschaften nicht mehr vorhanden. Zeiten, in denen die Teilnehmerzahlen über der 1000 Meldungen-Marke lag, gehören der Vergangenheit an. Von den deutlich über 850 Anmeldungen erreichten in Perl lediglich 731 das Ziel, nahezu gleichmäßig verteilt auf 249 Jugendliche, 254 Aktive (mit U23) und 228 Mastersläufer. Mag sein, dass für viele Langstreckler das Laufangebot der Straßen-Veranstaltungen attraktiver erscheint als die in den Wintermonaten zu legenden Basics mit Kraft-/Ausdauer, Willensschulung und Wettkampfhärte bei Crossläufen.

Erfolgreichstes Jahr findet für Jens Mergenthaler ein (zu)schnelles Ende

Vor Wochenfrist stellte sich das im Vorjahr bei den Europameisterschaften als Vierte so stark präsentierte Quartett Elena Burkard, Nele Weßel, Jens Mergenthaler und Marc Tortell in Darmstadt erneut zur EM-Qualifikation, wenngleich allerdings schon feststand, dass Nele und Marc Trainingslager in Südafrika bzw. Kenia geplant hatten. Mangels anderer Bewerber war zumindest der weibliche Anteil an der Mixed-Staffel schon fraglich, während Jens mit guten Hoffnungen in Richtung Brüssel blickte und Marc noch zu einem Kompromiss zugunsten eines Staffeleinsatzes bereit war. Doch beim DLV hatte man schon vor Perl die Reißleine gezogen und einen möglichen Start (mit wem auch immer) gekippt. "Was sollen wir tun, wenn das Interesse an einem EM-Start vor allem bei den Frauen zu gering ist", rechtfertigte sich Werner Klein auf Nachfrage, schließlich fehlte den weiter in Darmstadt angetretenen Läuferinnen die geforderte Zusatzqualifikation einer schnellen 1500 m-Zeit.

Mittelstreckensieger Jens Mergenthaler von der LG farbtex Nordschwarzwald, hier hinter dem 3. Marc Tortell vom Athletics Team Karben ... ... und hier hinter dem 2. Konstantin Wedel von der LG Telis Finanz Regensburg

In welch starker Form Jens Mergenthaler und Marc Tortell in Perl zu Werke gingen, das jedenfalls überzeugte. Alleine ein kampfstarker Konstantin Wedel, der inzwischen auch ins Marathonlager gewechselte Hindernisläufer, konnte den beiden auf der 4.350 m langen Mittelstrecke Paroli bieten. Ständiger Führungswechsel, ein Sturz von Marc und ein furioser Schlussspurt brachte Jens Mergenthaler jedoch die erfolgreiche Titelverteidigung. Mit 12:11 Minuten lag der Läufer der LG farbtex Nordschwarzwald sechs Sekunden vor Konstantin Wedel und sechs weitere vor Marc Tortell. "Ich wußte, dass ich mich auf meinen Spurt verlassen konnte, letzte Woche konnte ich ja schon in Darmstadt meine Sprintfähigkeiten beweisen!" Der Meistertitel konnte ihn allerdings etwas hinwegtrösten, denn aus dem geplanten EM-Start mit der Mixed-Staffel wurde es final doch nichts. "Schade, ich hätte diese EM sehr gerne noch zum Abschluss meiner bislang erfolgreichsten Saison mitgenommen", so der Hindernis-Studenten-Weltmeister.

Einen zweiten Titel gab es für Jens Mergenthaler mit seinem Club-Team, denn im Verbund mit dem unverwüstlichen Timo Benitz (Siebter) und Henri Hansert (Elfter) schafften die Schwarzwälder mit 19 Punkten einen klaren Mannschaftssieg vor der LG Region Karlsruhe mit Felix Wammetsberger (Fünfter), Christoph Kessler (Achter) und Jannik Weiß (Vierzehnter) mit 27 Punkten. Der LSC Höchstadt schaffte es trotz des viertplatzierten Niklas Buchholz nur auf Rang fünf.

Markus Görger per "Autopilot" zum Langstreckentitel

Dafür klappte es für den LSC umso besser auf der Langstrecke über 9.700 m, denn Nick Jäger (Fünfter), 5000 m-Meister Florian Bremm (Achter) und Doppelstarter Niklas Buchholz gewannen mit 31 Punkten die Mannschaftsmeisterschaft vor dem TSV Bayer Leverkusen.

An der Spitze des Rennens demonstrierte nach anfänglichem Duell mit Filmon Teklebrhan-Berhe der Karlsruher Markus Görger seine Extraklasse. Wie schon zuvor in Pforzheim war der 25jährige mit Wohnort im nahen Elsass der überlegene Starter auf der längsten Distanz des Tages und rehabilitierte sich für seinen Fauxpas des Vorjahres, als er in der Schlussrunde aus dem Rennen gegangen war und somit den Cross-EM-Einsatz verpasste. "Wenn ich ehrlich bin, ich habe gerade in der Schlussphase an das Rennen im Vorjahr gedacht. Es lag mir am Herzen, diesmal zu Ende zu laufen. Für mich ist dies immerhin der erste Meistertitel in der Aktivenklasse!"

Markus Görger (511) von der LG Region Karlsruhe holt sich den Titel auf der Langstrecke vor Filmon Teklebrhan-Berhe (255) vom LAC Freiburg Der 3. der Langstrecke Davor Aaron Bienenfeld (739) vom SSC Hanau-Rodenbach vor dem 5. Nick Jäger (LSC Höchstadt/Aisch)

Sommerhöhepunkte fanden zumeist ohne Markus Görger statt, denn Verletzungen bremsten ihn immer wieder aus. "Wir haben im Training einige neue Bausteine hinzugefügt, um meine Instabilität zu minimieren. Heute hat es mir wirklich viel Spaß gemacht, auch wenn wir wegen des hohen Tempos von Filmon sehr schnell angelaufen waren. Dadurch habe ich allerdings meinen Rhythmus gefunden und konnte ich in der zweiten Streckenhälfte mit gleichmäßigem Tempo einen Vorsprung herauslaufen!" Praktisch mit "Autopilot" spulte Markus Görger seinen Flug über die Matschpiste herunter, letztlich 46 Sekunden betrug der Vorsprung des Karlsruhers vor Filmon Teklebrhan-Berhe und weitere drei Sekunden vor Davor Aaron Bienefeld, der mit dem tiefen Geläuf nicht zurechtkam und wie im Vorjahr Dritter wurde. Dichtauf folgten die heranstürmenden Maximilian Thorwirth und Nick Jäger vor Doppelstarter Konstantin Wedel.

Frauen-Trio auf EM-Kurs: Elena vor Eva und Lisa

Drei Läuferinnen bestimmten nahezu vom Startschuss weg das Renngeschehen der Frauen über 6.800 m: Eva Dieterich, Elena Burkard und die eigentliche Triathletin Lisa Tertsch überließen nichts dem Zufall und sorgten für durchweg flottes Tempo, dem die U23-Läuferinnen Anneke Vortmeier, Lisa Merkel und Mia Jurenka letztlich auch rasch zum Opfer fielen und ihr eigenes Rennen in der Verfolgung bestreiten mussten. Zumeist war es Eva, die das Tempo bestimmte, Lisa und vor allem Elena im Schlepp. Am letzten Anstieg zog Elena Burkard ihren bereits in Darmstadt geübten Schlussspurt an und lief mit drei Sekunden Vorsprung vor Eva über die Ziellinie. Die bereits das Olympiaticket im Triathlon in der Tasche habende Lisa Tertsch wurde neun Sekunden dahinter Dritte und darf sich auf die Cross-EM freuen. "Platz drei war mein Ziel und dafür habe ich auch hart trainiert!" freute sich die 25jährige Darmstädterin, die bereits als U23-Juniorin die deutschen Farben bei Cross-Europameisterschaften vertreten konnte.

"Meinen Spurt habe ich in Darmstadt geübt, heute hat es wieder sehr gut geklappt! Mein Ziel war es, so lange wie möglich an Eva dranzubleiben. Nach diesem missratenen Sommer komme ich allmählich wieder auf ein gutes Niveau und freue mich nun auf Brüssel!" freute sich Elena Burkard über ihren dritten Langstreckentitel nach 2018 und 2019. Und Eva Dieterich? "Wenn ich vorne laufe, kann ich die Richtung und das Tempo bestimmen. Natürlich bin ich zufrieden", so der Schützling von Isabelle Baumann, der sich übrigens bei den Crossmeisterschaften in Sonsbeck 2021 den Titel mit Domenika Mayer nach einem Zieleinlauf auf gleicher Höhe teilen musste.

Elena Burkard (415) von der LG farbtex Nordschwarzwald gewinnt das Frauenrennen vor Eva Dieterich (LAV Stadtwerke Tübingen) und Lisa Tertsch (116) vom ASC Darmstadt In der W45 siegt Simone Raatz (115) vom ASC Darmstadt vor Carmen Keppler (766) vom SV Oberkollbach

Ein klasse Rennen lieferten sich im Wettbewerb der Frauen, Juniorinnen und Mastersläuferinnen bis W45 die U23-Favoritinnen Lisa Merkel, Mia Jurenka und Anneke Vortmeier, die final nur 12 Sekunden auseinander lagen und ein starkes U23-Gerüst für Brüssel bilden werden. Als Vierte steht die stark verbesserte Jessica Keller als Overall-Elfte auf dem Sprung in die Nationalmannschaft.

Gegen die zumindest zwanzig Jahre jüngere Konkurrenz hatten die schnellsten Masters-Frauen einen überaus schweren Stand. Anna-Lina Dahlbeck gewann nach 26:46 Minuten die W40 vor Hanna Tempelhagen (26:56) und der W45-Meisterin Simone Raatz (27:10), die im schweren Parcours von Perl ihren 23. Mastertitel gewinnen konnte.

Jubeln durften die Frauen der LG Region Karlsruhe, die mit Lisa Merkel, Amélie Svensson und Céline Kaiser mit 64 Punkten und einem einzigen Zähler Vorsprung den Titel vor dem TSV Bayer Leverkusen (65) und dem LV Pliezhausen (69) gewinnen konnten. Das war neben Markus Görger und Lisa Merkel der dritte Titel für die Nordbadener, dem die U23-Junioren um Mathias Vergotte (Neunter) einen weiteren hinzufügen konnten.

Im Berglauf und im Cross Spitze: Lukas Ehrle

Nach einem über weite Strecken taktischen Rennen gewann Benjamin Dern die U23-Meisterschaft über 7.800 m mit sieben Sekunden vor Roman Freitag und dem zeitgleichen Theodor Schucht. Benjamin hatte im vergangenen Jahr hinter dem heuer leider vorzeitig ausgeschiedenen Kurt Lauer die U20-Vizemeisterschaft gewonnen.

MU23 Sieger Benjamin Dern vom Silvesterlauf Trier Roman Freitag (196) vom Erfurter LAC wird Zweiter, Theodor Schucht (701) vom SCC Berlin Dritter

Dritter war im vergangenen Jahr noch der eigentliche Berglauf-Spezialist Lukas Ehrle, der nach dem Altersklassenwechsel von Lauer und Dern zusammen mit Tristan Kaufhold nun die Favoritenrolle bei den U20-Junioren inne hatte. Und der Berglauf-WM-Vierte war auf dem schweren Geläuf in seinem Element und drückte dem Rennen über 6.800 m seinen Stempel auf.

Lukas Ehrle (394) von der LG Brandenkopf siegt im MU20 Rennen. Links hinter ihm in Weiß, der 4. Tristan Kaufhold vom SSC Hanau-Rodenbach, direkt hinter ihm in Schwarz, Tobias Tent von der LG Stadtwerke München, der auf Platz 2 läuft. Viktor Plümacher (472) von der LG Olympia Dortmund wird 7. Jonas Weschle vom LAC Freiburg läuft auf Rang 3 im MU20 Rennen

"Das Rennen war für mich perfekt, denn der Kurs mit den vielen Up- und Down-Passagen und den Matschpassagen liegt mir und ich konnte das Tempo hochhalten. Tristan hat zwar lange gegengehalten, aber ich konnte mich doch gegen Ende des Rennens gut lösen!" so Lukas Ehrle, der im Ziel 21 Sekunden Vorsprung auf Tobias Tent und Jonas Weschle herausgelaufen hatte. Und Tristan Kaufhold? Er hatte wegen Seitenstiche das Tempo etwas drosseln müssen und landete letztlich auf dem für die EM Nominierung wichtigen vierten Rang.

In der WU20 gewinnt Carolin Hinrichs (950) vom VfL Löningen vor Franziska Drexler (546) von der LG Telis Finanz Regensburg und Carolina Schäfer (784) von der TG Schwalbach

Dramatisch ging es hingegen bei der weiblichen U20 zu. Die Vorjahresfünfte Carolin Hinrichs hatte den besten Spurt und gewann über 4.350 m in 14:39 Minuten knapp aber sicher gegen die letztjährige U18-Zweite Franziska Drexler (14:43) und Carolina Schäfer (14:44). Die für den ausrichtenden LC Rehlingen startende Hannah Rödel wurde Vierte vor der deutschen R5K-Tour-Siegerin Linda Meier und Adia Budde, die zwischenzeitlich mit in Führung liegend ihren Schuh verlor und sich bis auf Rang sechs wieder vorkämpfen konnte. Mit Kira Weis fehlte die eigentliche Favoritin wegen einer Erkältung, konnte sich aber bereits beim Pforzheim-Cross das EM-Ticket sichern.

Erfolgreiche Titelverteidigung für David Scheller

David Scheller (455) von der LG Main-Spessart siegt vor Lenny Fred Riebe (467) von der LG Olympia Dortmund in der MU18. Ben Beilfuß (SCC Berlin) wird 15.

Mit weit ausgebreiteten Armen lief David Scheller über die Ziellinie. Verständliche Freude, schließlich gelang dem 17jährigen der LG Main-Spessart mit einem knappen Sieg vor Lenny Fred Riebe und Louis Bianchin die erfolgreiche Titelverteidigung über die 4.350 m-Distanz.

Shirin Kerber (353) vom LC Rehlingen gewinnt die WU18 vor Emily Junginger (956) vom VfL Sindelfingen und Lera Miller (948) vom VfL Löningen 4. der WU18 wird Julia Ehrle von der LG farbtex Nordschwarzwald

Bei den U18-Mädchen gewann Shirin Kerber im Trikot des LC Rehlingen in souveräner Manier vor Emily Junginger, Lera Miller und Julia Ehrle, die am Start gestürzt war und dem Feld hinterhereilen musste. Die junge Rehlinger hatte dabei das Cross-EM-Ticket bereits vor dem Startschuss in der Tasche, denn dort wird sie ihr Heimatland Schweiz vertreten.

Monika Carl, Danny Schneider und Claudius Pyrlik beste Mastersläufer in den separaten Läufen

W50-Siegerin Monica Carl (LG Welfen) W70-Siegerin Margret Göttnauer (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) 2.W75 Anja Ritschel (TV Waldstraße Wiesbaden) vor 2.W70 Veronika Scharbatke (LC Wuppertal)

Den Auftakt zum elf Läufe umfassenden Meisterschaftsprogramm machten am Samstagmorgen die Mastersklassen M65 bzw. W50 und älter über 4.350 m. Dabei lief Monica Carl ein einsames Rennen an der Spitze und gewann nach 16:10 Minuten. Gegen Ende kam M65-Sieger Ludwig Lang sogar noch bis auf drei Sekunden an die für die LG Welfen startende Läuferin heran.

M50-Sieger Claudius Pyrlik (745) vom SSC Hanau-Rodenbach, Hubert Leineweber (642) vom OSC Berlin wird Dritter 4. M60, Christian Stoll vom TV Waldstraße Wiesbaden

Auf dem total durchwühlten Gelände bildeten die jüngeren Mastersläufer den Schlusspunkt. Danny Schneider lief über die 5.800 m lange Strecke starke 18:43 Minuten und lag damit deutlich vor M40-Sieger Tobias Giering (18:59), während bei den M50-Masters (4.350 m) Claudius Pyrlik in 14:57 Minuten den Ton angab. Johannes Ritter (M55) und Reinmund Hobmaier (M60) holten sich in diesem Lauf die letzten Meistertitel.

6. M35 Tobias Schulz (LC Diabü Eschenburg) 3. M45 Lars Siegmund (ASC Darmstadt) 7. M45 Jürgen Zehnder (TSV Pfungstadt)

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Senioren M65 bis M90 - 4,35 km

  Pl.
Name
Verein
Zeit
Pl.
Name
Verein
Zeit
M65
1
Lang, Ludwig SVG Ruhstorf/Rott 16:13 M80
1
Wilhelm, Gerd LG LKr Aschaffenburg 24:25
2
Christoph, Kurt SVG Ruhstorf/Rott 16:34
2
Kalweit, Siegfried TSV Viktoria Mülheim 25:06
3
Bouricha-Hörmann, Hans LG Allgäu 16:46
3
Schinnerer, Alfred LAZ Birkenfeld 34:07
M70
1
Daudrich, Viktor SVG Ruhstorf/Rott 18:24 M85
1
Ehlers, Wilhelm Alfterer Sportclub 29:52
2
Hesselmann, Horst STV Hünxe 18:58
2
Müller, Dr. Martin LAZ Birkenfeld 35:31
3
Walter, Franz SG Niederwangen 19:38
3
-
-
-
M75
1
Lenz, Wolfgang SG Weinstadt 19:56  
2
Schwarz, Heinz LG Rhein-Wied 20:27
3
Hermes, Alfred Pulheimer SC 21:29
Mannschaftswertung M65-M90
 
1
SVG Ruhstorf/Rott Ludwig Lang 16:13 1.M65
Kurt Christoph 16:34 2.M65
Viktor Daudrich 18:24 1.M70

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Seniorinnen W50 bis W90 - 4,35 km

  Pl.
Name
Verein
Zeit
Pl.
Name
Verein
Zeit
W50
1
Carl, Monica LG Welfen 16:10 W65
1
Hoffmann, Brigitte LG Welfen 19:57
2
Rossmanith, Susanne LG Allgäu 16:33
2
Wenzel, Christa LG LKr Aschaffenburg 24:30
3
Ressing, Mareike TSV Penzberg 16:39
3
Schroth, Brigitte TSV Niederelsungen 24:44
W55
1
Baltruschat, Gabi Spiridon Frankfurt 16:59 W70
1
Göttnauer, Margret LG Bad Soden/S/N 20:15
2
Kettner, Iris Berliner TSC 17:42
2
Scharbatke, Veronika LC Wuppertal 24:18
3
Matheis, Josefa TSG Eisenberg 17:57
3
Hartenberger, Lilo LAZ Birkenfeld 24:29
W60
1
Klostermann, Waltraud TV Norden 19:02
W75
1
Spronk, Marianne Turn-u.Spielv. Weeze 23:52
2
Seegers, Claudia Turn-u.Spielv. Weeze 19:11
2
Ritschel, Anja TV Waldstraße Wiesbaden 24:07
3
Hermann, Anita Turn-u.Spielv. Weeze 19:20
M80
1
Bayer, Waltraud 1939 LG Bremen-Nord 30:04
Mannschaftswertung
W50-
W60
1
DJK Lowick Sylvia Uebbing 18:13 5.W55
Petra Moddenborg 18:40 9.W50
Helga Willemsen 19:00 11.W50
W65-
W90
1
LG LKr Aschaffenburg Christa Wenzel 24:30 2.W65
Rosmarie Eser 24:56 4.W70
Edeltraud Ackermann 26:04 6.W70

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Weibliche Jugend U18 - 4,35 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
1
Shirin Kerber LC Rehlingen
14:07
2
Emily Junginger VfL Sindelfingen
14:15
3
Lera Miller VfL Löningen
14:23
4
Julia Ehrle LG farbtex Nordschwarzwald
14:30
5
Selina Planken LV Limbach 2000
15:00
6
Johanna Ewert Schweriner SC
15:04
7
Louna Schuler LG Ortenau Nord
15:13
8
Viktoria Kamml Neuköllner SF
15:17
Mannschaftswertung
1
Dresdner SC 1898
Ida Sommer 15:24 9. Platz
Lilly Philipp 15:36 14. Platz
Taja Mavius 16:36 29. Platz

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Männliche Jugend U18 - 4,35 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
1
David Scheller LG Main-Spessart
13:00
2
Lenny Fred Riebe LG Olympia Dortmund
13:02
3
Louis Bianchin Dresdner SC 1898
13:03
4
Levin Saveur TV Kaufbeuren
13:04
5
Elias Kolar TSG 08 Roth
13:11
6
Alexander Kaempf LG Stadtwerke München
13:14
7
Moritz Mayr SSV Ulm 1846
13:16
8
Benjamin Klonowski TuS Lichterfelde
13:18
Mannschaftswertung
1 TuS Köln rrh. Paul Klose 13:23 11. Platz
Finn Jakob Merheim 13:26 12. Platz
Jan Emanuel Merheim 14:11 30. Platz
 

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Männer Mittelstrecke - 4,35 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
1
Jens Mergenthaler LG farbtex Nordschwarzwald
12:11
2
Konstantin Wedel LG TELIS FINANZ Regensburg
12:17
3
Marc Tortell Athletics Team Karben
12:23
4
Niklas Buchholz LSC Höchstadt/Aisch
12:38
5
Felix Wammetsberger LG Region Karlsruhe
12:44
6
Marius Probst TV Wattenscheid 01
12:46
7
Timo Benitz LG farbtex Nordschwarzwald
12:52
8
Christoph Kessler LG Region Karlsruhe
12:54
Mannschaftswertung
1
LG farbtex Nordschwarzwald Jens Mergenthaler 12:11 1. Platz
Timo Benitz 12:52 7. Platz
Henri Hansert 13:04 11. Platz

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Weibliche Jugend U20 - 4,35 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
1
Carolin Hinrichs VfL Löningen
14:39
2
Franziska Drexler LG TELIS FINANZ Regensburg
14:43
3
Carolina Schäfer TG Schwalbach
14:44
4
Hannah Rödel LC Rehlingen
15:18
5
Linda Meier LAC Passau
15:22
6
Adia Budde TSV Altenholz
15:24
7
Pia Schlattmann LG Brillux Münster
15:27
8
Sophie Hinrichs VfL Löningen
15:30
Mannschaftswertung
1
LG TELIS FINANZ Regensburg
Franziska Drexler 14:43 2. Platz
Karla Hiss 15:44 14. Platz
Hanna Müller 16:20 20. Platz

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Männliche Jugend U20 - 6,8 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
1
Lukas Ehrle LG Brandenkopf
20:25
2
Tobias Tent LG Stadtwerke München
20:46
3
Jonas Weschle LAC Freiburg
20:47
4
Tristan Kaufhold SSC Hanau-Rodenbach
20:55
5
Aaron Nikolas Schubert SC DHfK Leipzig e.V.
20:58
6
Jakob Dieterich Laufteam Kassel
21:00
7
Viktor Plümacher LG Olympia Dortmund
21:04
8
Paul Walochny SC DHfK Leipzig e.V.
21:16
Mannschaftswertung
1 SC DHfK Leipzig e.V.
Aaron Nikolas Schubert 20:58 5. Platz
Paul Walochny 21:16 8. Platz
Christoph Männel 22:06 18. Platz

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Weibliche U23, Frauen und Seniorinnen W35 bis W45 - 6,8 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
    Pl. Name Verein Zeit
1 Elena Burkard LG farbtex Nordschwarzwald 22:40 W35 1 Odendahl, Amélie LV Pliezhausen 26:08
2 Eva Dieterich LAV Stadtwerke Tübingen 22:43 2 Dobmeier, Luise TSV 05 Rot 27:47
3 Lisa Tertsch ASC Darmstadt 22:54 3 Beba, Sonja LAZ Mönchengladbach 28:15
4 Lisa Merkel (1.U23) LG Region Karlsruhe 23:01 W40 1 Dahlbeck, Anna-Lina TuS Xanten 26:46
5 Celine Ritter TuS Köln rrh. 23:05 2 Tempelhagen, Hanna SCC Berlin 26:56
6 Mia Jurenka (2.U23) VfL Sindelfingen 23:07 3 Hausmann, Tine Lauftreff Schweich 28:29
7 Anneke Vortmeier (3.U23) TV Wattenscheid 01 23:13 W45 1 Raatz, Simone ASC Darmstadt 27:10
8 Tabea Themann TB Hamburg Eilbeck 23:20 2 Keppler, Carmen SV Oberkollbach 29:19
9 Nina Engelhard PSV Grün-Weiß Kassel 23:25 3 Engel, Yvonne Lauftreff Schweich 29:27
10 Vera Coutellier ASV Köln 23:37            
Mannschaftswertung
1 F LG Region Karlsruhe Lisa Merkel 23:01 4. Platz
Amélie Svensson 24:28 18. Platz
Céline Kaiser 26:00 42. Platz
  W35-W45 1. Lauftreff Schweich
Tine Hausmann 28:29 3.W40
Yvonne Engel 29:27 3.W45
Katja Leis 30:16 4.W45
1 U23 SCC Berlin
Inken Siebert 24:29 8.WU23
Lucia Hemeling 24:59 13.WU23
Helena van Thiel 25:47 20.WU23
   

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Männliche U23 - 7,8 km

Pl.
Name
Verein
Zeit
1
Benjamin Dern Silvesterlauf Trier
23:52
2
Roman Freitag Erfurter LAC
23:59
3
Theodor Schucht SCC Berlin
23:59
4
Felix Friedrich Dresdner SC 1898
24:16
5
Robin Müller LC Top Team Thüringen
24:28
6
Tobias Prater LG TELIS FINANZ Regensburg
24:39
7
Maximilian Berger TuS Bad Aibling
24:42
8
Philipp Tabert VfL Eintracht Hannover
24:44
Mannschaftswertung
1
LG Region Karlsruhe 1 50
Mathias Vergotte 24:52 9. Platz
Florian Zittel 26:13 20. Platz
Linus Blatz 26:23 21. Platz

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Männer Langstrecke - 9,7 km

Pl. Name Verein Zeit
1
Markus Görger LG Region Karlsruhe
27:45
2
Filmon Teklebrhan-Berhe LAC Freiburg
28:31
3
Davor Aaron Bienenfeld SSC Hanau-Rodenbach
28:34
4
Maximilian Thorwirth SFD 75 Düsseldorf-Süd
28:36
5
Nick Jäger LSC Höchstadt/Aisch
28:40
6
Konstantin Wedel LG TELIS FINANZ Regensburg
28:52
7
Jan Lukas Becker LSG Sbr.-Sulzbachtal
29:00
8
Felix Nadeborn LG Osnabrück
29:24
9
Florian Bremm LSC Höchstadt/Aisch
29:24
10
Jonathan Dahlke TSV Bayer 04 Leverkusen
29:44
Mannschaftswertung
1 LSC Höchstadt/Aisch
Nick Jäger 28:40 5. Platz
Florian Bremm 29:24 8. Platz
Niklas Buchholz 30:36 18. Platz

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Senioren M35 bis M45 - 5,8 km

  Pl.
Name
Verein
Zeit
  Pl.
Name
Verein
Zeit
M35
1
Eder, Michael PTSV Rosenheim 19:11 M40
1
Giering, Tobias LG farbtex Nordschwarzwald 18:59
2
Bahn, Stephan SCC Berlin 19:21
2
Neumann, Marco TSG Schwäbisch Hall 19:16
3
Sprotte, Philipp Hamburg Running 19:26
3
Wiese, Christian TSV Burgdorf 19:24
  M45
1
Schneider, Danny TSG Schwäbisch Hall 18:43
2
Golderer, Roland Gazelle Pforzheim/Königsbach 19:38
3
Siegmund, Lars ASC Darmstadt 20:05
Mannschaftswertung M35-M45
  1 TSG Schwäbisch Hall Danny Schneider 18:43 1.M45 1978
Marco Neumann 19:16 2.M40 1983
Florian Dinse 20:12 8.M35

Deutsche Crossmeisterschaften in Perl 2023

Senioren M50 und M60 - 4,35 km

  Pl.
Name
Verein
Zeit
  Pl.
Name
Verein
Zeit
M50
1
Pyrlik, Claudius SSC Hanau-Rodenbach 14:57 M55
1
Ritter, Johannes TV Refrath 15:47
2
Mey, Markus Milers Colonia 2020 15:10
2
Imbsweiler, Marcus TSG 78 Heidelberg 15:56
3
Leineweber, Hubert OSC Berlin 15:14
3
Suhrcke, Marc LG Rhein-Wied 16:05
  M60
1
Hobmaier, Reinmund PTSV Rosenheim 16:10
2
Bayer, Stephan GutsMuths- Rennsteiglaufverein 16:16
3
Bauer, Thomas TF Feuerbach 16:25
Mannschaftswertung M50-M60
  1 SSC Hanau-Rodenbach Claudius Pyrlik 14:57 1.M50
Thomas Blaschek 16:07 11.M50
Markus Riefer 16:15 4.M55

Wilfried Raatz

Bericht von Wilfried Raatz
Fotos von Jens Priedemuth

Jens Priedemuth
Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse my.raceresult.com & Infos crossdm-perl.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung