10.11.19 - Neuf-Brisach Nordic & Crosslauf

Zweiter Lauf zur Breisgauer Citysport Crosslaufserie in Neuf-Brisach

von Karl-Hermann Murst 

Sehr beeindruckt zeigen sich die Teilnehmer aus dem Breisgau von der Atmosphäre und der echten Crosslaufstrecke mit einigen anspruchsvollen Passagen entlang der Festungsmauern beim Cross des Remparts in Neuf-Brisach, der zum vierten Mal vom C.S.L Neuf- Brisach veranstaltet wurde.

Für die Breisgauer Citysport Crosslaufserie ist dieser Austragungsort eine Bereicherung und mit 700 Teilnehmern, davon gut ein Drittel aus Deutschland, eine richtig große Veranstaltung, die vom C.S.L. Neuf-Brisach mit Präsident Christian Mary souverän durchgeführt wurde.

Sturm auf den Cross-Rundkurs von Neuf-Brisach
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Trotz starker Konkurrenz aus Frankreich setzten sich nach eindrucksvollem und vor begeisterten Zuschauern entlang des Rundkurses Annika Autenrieth bei den Frauen und Frederik Henes bei den Männern (beide USC Freiburg) durch.

Eine Verstärkung erhielten die Breisgauer Leichtathleten aus dem baden-württembergischen Triathlonlager, die immer wieder am Anfang der Trainingsperiode Abwechslung in ihrem Trainingsalltag suchen oder sich einer harten Trainingseinheit unterziehen. So war von Frederik Henes zu erfahren, dass Landestrainer Wolfgang Bott, seine Kaderathleten vom Olympiastützpunkt Freiburg ins Rennen schickte.

In den verschiedenen Altersklassen errangen diese Athleten und Athletinnen viele Podestplätze.

Die 700 Teilnehmer mussten durch diese Pforte bis sie auf der Laufstrecke waren Kaffee, Kuchen und Baguette gab´s im Freien

Im Männer Hauptlauf über die Distanz von 8555 Meter, der mit den Junioren und den Frauen, die aber nur 5910 Meter liefen, gemeinsam mit 216 Teilnehmern gestartet wurde, befand sich der baden-württembergische Crosslaufmeister Frederik Henes und der souveräne Sieger des ersten Laufes Niklas Martin (LAC Freiburg) von Endingen sowie die starken Junioren Elias Feuersenger (LAC Freiburg) und Jan Diener (USC Freiburg).

Frederik Henes war es, der schnell das Rennen anging, obwohl er erst seit zwei Wochen wieder im Training ist. Schnell bildete sich um diese Läufer eine starke Spitzengruppe, wobei sich Niklas Martin nach der Startphase erst nach der Hälfte der ersten Runde nach vorne orientierte. Henes, der aus Reutlingen nach Freiburg kam, ist als sehr starker Läufer in der Triathlonszene bekannt. Er gewann am Ende souverän in 27:31 Minuten vor dem im Schlussdrittel stark aufkommenden Niklas Martin, der zwanzig Sekunden länger den Beifall der vielen Zuschauer genießen durfte.

Auf den Plätzen drei und vier liefen die Franzosen Gautier Collavinie (Athletik Colmar) und Marco Adler (S/L CSL Neuf-Brisach) vor Eric Diener (USC Freiburg) ins Ziel.

Die jüngsten Teilnehmer eröffneten den Wettkamftag Start der WU16

Der Sieger meinte nach dem Rennen: "Ich bin Triathlet und mache in der kommenden Saison mein erstes Profijahr auf der Mitteldistanz und schaue mal wo es hingeht. Ich will mich mal ganz auf den Sport konzentrieren. Ich persönlich wäre nicht auf die Idee gekommen hier zu laufen, aber unser Trainer Wolfgang Bott wollte, dass unsere Trainingsgruppe hier laufen soll. Da es eine gute Veranstaltung ist und in der Nähe Freiburgs ist, bietet sich dies an. Es ist halt super hier. Das abwechslungsreiche Gelände hat schon viel Substanz gekostet und war eine echte Standortbestimmung für mich."

Frederik Henes wird zum Sieg getrieben Gautier Collavini (5112) gleichauf mit Niklas Martin

Bei den Junioren war Elias Feuersenger der glückliche Gewinner. Zeitgleich mit Jan Diener (USC Freiburg) wurde er auf den ersten Platz gesetzt. Das Podest vervollständigte Tammis Klein (Doste Running Team Freiburg). Den Lauf der Juniorinnen gewann die deutsche Triathlonmeisterin und elfte der Weltmeisterschaft Katharina Möller (Freiburg/ Turnerschaft Langenau). Clara Möll (LC Breisgau) wurde Dritte.

Bei den Frauen geht die Siegesserie trotz starker Konkurrenz aus Frankreich von Annika Autenrieth aus Oberimsingen weiter. Zunächst war die zierliche Läuferin vom Tuniberg nur schwer in dem großen Läuferfeld auszumachen. Sie selbst wusste zunächst auch gar nicht, ob sie in Führung liegt. Erst als ein freundlicher Zuschauer auf Deutsch ihr zurief "erste Frau" war ihr klar, dass es zum Sieg reichen würde.

"Ich konnte mich am Anfang gar nicht orientieren, da ich nicht wusste, wie stark die französischen Frauen sind bin ich eher mal verhaltener das Rennen angegangen. Ich bin dann konstant mein Tempo gelaufen habe versucht an den Bergaufpassagen etwas Zeit gut zu machen", beschrieb die Siegerin ihr Rennen voller Begeisterung noch beeindruckt von der Atmosphäre.

Start der WU 20 und 18 mit der deutschen Triathlonmeisterin Annika Autenrieth siegt souverän Arthur hatte einen sehr harten Arbeitstag als Vorausfahrer mit dem MTB bei allen Läufen auf anspruchsvollem Kurs
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Präsident Christian Mary vom Ausrichter zeigte sich beeindruckt, und sprach auch seine Freude darüber aus, dass ein Drittel der Teilnehmer aus dem Breisgau kamen.
"Es war eine tolle Veranstaltung mit den Gästen aus dem Breisgau. Das ist eine tolle Sache, dass wir so viele deutsche Teilnehmer hatten. Ich kann mich darüber nur erfreuen und hoffen, dass es so weitergeht und wir diese Partnerschaft auf Dauer halten können, dass wäre sehr schön und gut", sagte Christian Mary, der mit seinem Team wieder eine gelungene Veranstaltung präsentierte.

Bericht und Fotos von Karl-Hermann Murst

Ergebnisse www.csl-neuf-brisach-athletisme.fr

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung