29.9.19 - 4. FRANKLIN Meilenlauf in Mannheim

Stadtgeschichte erleben - entweder am Limit oder gemütlich

von Birgit Schillinger 

Mit "Laufen am Limit" ans Limit gelaufen: Nikki Johnstone hatte die richtige Lektüre gewählt und flog in Bestzeit zum Halbmarathonsieg. "Ich kam gestern mit dem Flixbus aus Düsseldorf und habe auf der Fahrt mir durch Philipp Pfliegers Buch "Laufen am Limit" die richtige Motivation geholt." Der 35jährige Schotte lief "Vollgas" und siegte in 1:07:14 Stunden. Da er gute Kontakte zum Orgateam M3 und dessen Leiter Dr. Christian Herbert pflegt, kommt er gerne nach Mannheim. 2018 gewann er den Mannheimer Marathon, 2019 wurde er Zweiter. Und am nächsten Sonntag wagt sich der Vielstarter auf den 50km-Trail in Heidelberg (ebenfalls organisiert von M3, die auch noch den Brückenlauf und Ludwigshafener Frauenlauf anbietet).

Das Besondere am Franklin-Lauf ist, dass die Strecke jedes Jahr anders aussieht. Im Laufschritt können die Teilnehmer die Entwicklung der ehemaligen Benjamin-Franklin-Village miterleben - mal verfallene Baracken hinter Zäunen - mal ehemals ordentliche Garagen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die schnellste Frau beim Franklin-Halbmarathon Merle Bruneé (MTG Mannheim) kann ebenfalls auf einen Sieg beim Mannheimer Dämmer-Marathon 2018 zurückblicken. Die Medizinstudentin im elften Semester nahm den Lauf als Testlauf für den Frankfurter Marathon. Bisher steht ihr persönlicher Rekord bei 3:01:12 Stunden, jetzt sollte die Drei-Stunden-Marke zu knacken sein, denn sie siegte nun in 1:25:04 Stunden über die halbe Distanz. Merle fühlt sich in der Trainingsgruppe von Christian Stang sehr wohl: "Obwohl Laufen ein Einzelsport ist, gibt es bei uns ein so starkes Teamgefühl."

Nikki Johnstone fliegt in Bestzeit über den Halbmarathon
Merle Bruneé gewinnt den HM in Bestzeit - perfekt für Frankfurt Die schnellste Männer-Staffel und ... ...Frauen-Staffel stellte jeweils das engelhorn sports team

Zu diesem Teamgeist tragen sicher auch die Erfolge bei: Beide Staffelwettbewerbe - Männer und Frauen - wurden vom Engelhorn-Sport-Team gewonnen. Die Mixed-Wertung ging jedoch an den TV Eppelheim. Die vierte Auflage des Franklin-Meilenlaufes brachte wieder fast 1000 Läufer an den Start. Zur Wahl standen der Halbmarathon auf einer bestenlistenfähigen Strecke sowie ein Lauf über neun Meilen (etwa 14,4 km). Den Halbmarathon konnte sich auch eine Staffel aufteilen: Jeder der drei Starter lief dann etwa sieben Kilometer.

Ehemalige Fußgängerschilder dienen nun als Sitzbänke Caroline Löffler, Zweite HM, mit Familie und französischem Aupair-Mädchen Das Catering hier ist wirklich klasse, lobten die Läufer die Zielverpflegung

Das Besondere am Franklin-Lauf ist, dass die Strecke jedes Jahr anders aussieht. Im Laufschritt können die Teilnehmer die Entwicklung der ehemaligen Benjamin-Franklin-Village miterleben. Auch die anderen Konversionsflächen im Mannheimer Norden - Spinelli und Taylor - haben sich schon sehr verändert: Wenn man - wie die Läufer - einmal im Jahr vorbeikommt, kann man im Zeitraffer beobachten, wie hier ein neuer, moderner Stadtteil entsteht. Weil die ehemaligen Militärgelände durch den Abzug der amerikanischen Streitkräfte frei wurden, hat die Stadt Mannheim die einmalige Chance, auf einer Fläche - fast so groß wie die Innenstadt - neue Wohnungen und Gewerbe zu bauen. Für 8000 Bewohner wird allein auf dem Franklin-Gelände renoviert und gebaut. Und auf dem Spirelli-Gelände soll die Bundesgartenschau 2023 zu sehen sein.

Triathlet Florian Brosch aus Bad Orb wird Zweiter beim HM
Frederik Schäfer (re), Dritter beim HM, überholt einen Neun-Meilen-Läufer Die schnellsten Frauen beim HM mit v.l. Caroline Löffler (2.), Merle Brunneé (1.) und Anaid May (3.)

"Das ist eine schöne Veranstaltung, bietet auch was für Kinder, die Hüpfburg zum Beispiel", lobte Caroline Löffler, mit 1:35:49 Zweite beim Halbmarathon, das Ambiente. "Und die Getränkeversorgung war sehr gut". Sie war mit Familie und Aupair-Mädchen eigens aus Frankfurt gekommen. Die lange Hose hatte sie beim Lauf dann doch bereut: "Ich komme vom Sprint, daher bin ich das noch so gewohnt, mich warm anzuziehen." Genauer gesagt: Caroline war früher 400m-Läuferin. War deutsche Vizejuniorenmeisterin und deutsche Meisterin in der 4x400m-Staffel. Ihre Fitness hat sich die Volkswirtin auch mit zwei Kindern erhalten, indem sie die acht Kilometer zur Arbeit bei einer Bank joggt - meist jeweils eine Strecke (Hin- oder Rückweg).

Eirini Tsoupaki gewinnt das 9 Meilen Rennen bei den Frauen
Mejra Dogic wird Zweite Katharina Kreit läuft auf Rang drei

Die mit 1:37:21 dritte Halbmarathon-Frau Anaid May läuft erst seit zwei Jahren. Die 44jährige Übersetzerin aus Mannheim will in vier Wochen in Frankfurt ihren ersten Marathon laufen.

Wie für einige andere auch war für Florian Brosch, Triathlet aus Bad Orb, der Franklin-Lauf ein perfekter Test für den Frankfurt-Marathon. Der Mitteldistanz-Triathlet hat durch seine Bestzeit von 1:14:37 nun Selbstvertrauen bekommen. Auch für Frederik Schäfer geht es demnächst über die volle Distanz - in zwei Wochen in Köln. Daher war er mit seinen 1:14:46 "voll aus dem Training heraus" super zufrieden.

Oliver Maas gewinnt das 9 Meilen Rennen
Das 9 Meilen Siegerpodest v.l.: Artur Komarnicki (3.), Oliver Maas (1.) und Jan Steinmüller (2.)

Über die neun Meilen war Eirini Tsoupaki (Engelhorn Sports/MTG Mannheim) souveräne Siegerin. Mit 57:54 Minuten ließ sie nur zwei Männern den Vortritt! Die 25jährige Griechin studiert im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik in Mannheim. Eirini nahm den Lauf als Trainingswettkampf: "Wir machen sowieso am Sonntag unseren Long Run." Jetzt kommen noch die anderen Zehn-Kilometer-Läufe der Engelhorn-Serie.

Irene Betz (links) betreut die integrative Sportgruppe Mannheimer Allerlei und alle helfen im Zielbereich mit ... ... so auch Stephan (rechts) von der integrativen Sportgruppe Mannheimer Allerlei, der beim Zieleinlauf Laufathletinnen und- athleten gratuliert und Medaillen überreicht

Oliver Maas (Soprema Team), letztes Jahr Zweiter über die neun Meilen, gewann dieses Mal: "Ich habe mir am Anfang nix gedacht und bin einfach losgerannt." Mit geschickten Tempowechseln konnte er seine Führungsposition - ab Kilometer sieben - erobern und bis ins Ziel halten. Der 18jährige Triathlet machte gerade eine Konditorlehre in Ludwigshafen.

Medaillen-Verpflegung im Ziel Siegerpaar des Franklin Meilenlauf 2019 Eirini Tsoupaki (9 Meilen) und Nikki Johnstone (Halbmarathon) Statt Pokale gab es Ausschnitte aus der abgerissenen Kunststoffbahn des Stadions
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Für die meisten Teilnehmer geht es hier nicht um Bestzeiten, sondern um das einmalige Erlebnis, den Mannheimer Norden zu Fuß kennenzulernen und die Veränderungen zu "besichtigen". Die Genussläufer haben hier schon einiges zu bestaunen: Verfall, Abriss und Neuaufbau - Fortsetzung folgt.

Bericht und Fotos von Birgit Schillinger

Ergebnisse www.franklin-meilenlauf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung