5./6.6.21 - 121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften

Ein Juwel innerhalb der FINALS 2021

Über Braunschweig nach Tokio

von Almuth Steinhoff 

Direkt zu den Ergebnissen der 121. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig HIER

Olympia, dieses magische Wort war während der Finals 2021 ein immer wiederkehrender Anker, an dem zum einen eine Reihe Sportlerhoffnungen festgemacht wurden, zum anderen Planungen für eine mögliche Olympiabewerbung noch nicht aufgegeben sind.

 

Im Logo dieses nationalen Sporthöhepunktes waren die Austragungsorte Berlin sowie Rhein-Ruhr zu sehen, eine denkbare Option für eine gemeinsame Kandidatur. "Wir werden sehen, was daraus an Kooperation für die Zukunft wird", Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat eine Initiative für die 2030er-Jahre nicht ausgeschlossen. Indes - Braunschweig als Austragungsort fiel ob der Örtlichkeit nicht etwa aus der Rolle, sondern zeigte sich mit einer professionellen Organisation in besonderen Zeiten gewohnt meisterschaftswürdig. DLV-Präsident Jürgen Kessing war im Vorfeld erfreut über den bisherigen organisatorischen Ablauf.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Fiducia & GAD Baden-Marathon Karlsruhe HIER

Leinwände oberhalb der Zuschauerränge machten das Verfolgen der Wettbewerbe der 121. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften einfacher Ein Muss beim Besuch Braunschweigs: der Burgplatz mit dem Löwen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

 

DLV-Cheftrainerin Annett Stein legte im Vorfeld die Messlatte für eine Olympiateilnahme hoch: "Deutsche Meister mit erfüllter Norm werden vorrangig für Tokio nominiert." Das bedeutet natürlich Struktur und Planungssicherheit für Athleten und Trainer in den kommenden Wochen. Zudem garantierten die begrenzten Starterfelder leistungsstake Wettkämpfe. Kurzfristig genehmigt wurde auch eine andere Begrenzung: 2000 Zuschauer pro Tag konnten Tickets für die Braunschweiger Leichtathletiktage erwerben; platziert wurden sie zwischen gemalten und gedruckten Pappfiguren (Papplikum).

Banner anklicken - informieren
LR-Info Westenergie Marathon Essen HIER

Ein Modellprojekt und ein Zeichen dafür, dass auch in den Bereichen des Breiten- und Nachwuchssports bald zur Normalität zurückgefunden werden sollte. Kostenlose Eintrittskarten, vergeben an Corona-Helden, sind eine besondere Art von praktizierter Sportsolidarität - Braunschweig ist und bleibt eben eine Sportstadt (auch wenn der hiesige Fußballverein einen hoffentlich nur einjährigen "Abstecher" in die Niederungen der dritten Liga macht).

Bronzeguss, der Braunschweiger Löwe, das bekannteste Wahrzeichen der Stadt "Papplikum" mit einigen reellen Zuschauern

 

Eine der Herausforderungen im Eintracht-Stadion ist die Austragung der Weit- und Dreisprungwettbewerbe gewesen. Von der Steg-Variante rückten die Organisatoren wieder ab und bauten eine richtige Anlage in den Rasen ein.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Volksbank Münster Marathon HIER

Die Läuferinnen und Läufer indes liefen auf dem bekannten blauen Tartanbelag auf, welcher am Sonntag durch den immer wieder einsetzenden Nieselregen ein anspruchsvolles Terrain bot.

Hygienevorschriften beim Einlauf in das Stadion Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz auf der Suche nach dem perfekten Anlauf; mit 6,62m blieb sie unter Saisonbestweite, wurde aber Weitsprungmeisterin

Die Starterfelder in den Laufdisziplinen waren mit Hochkarätern gespickt. Hanna Klein (1500m) legt eine derzeit überragende Form über 5000m an den Tag; in Kaliforniern lief sie vor einem halben Monat 15:01,99min. Die Vizemeisterin des Vorjahres, Vera Coutellier, war in diesem Jahr über 1500m ähnlich schnell unterwegs. Über 5000m wurde vor allem ein Duell zwischen Gesa Felicitas Krause und Miriam Dattke erwartet. Würde sich Gesa Krause mit dem Doppelstart (3000m Hindernis / 5000m) zu viel zumuten? Würde 800m-Läufer Robert Farken über 1500m an die Leistungen der Team-EM anknüpfen können, wo er in dieser Disziplin den Sieg für Deutschland holte? Die Olympianorm steht bei 3:35,00min - wer wird diese Zeit knacken, vielleicht Amos Bartelsmeyer, der vor zwei Jahren Gold gewann und beim diesjährigen Saisondebüt mit 3:35,24min ein Ausrufezeichen setzte? Wird der Jahresbeste über 800m, Marvin Heinrich; auch als Erster über die Ziellinie rennen?

Lara Noelle Steinbrecher (SC Magdeburg) war jüngste Teilnehmerin im 400m-Finale (8. in 53,71) 400m-Siegerin in 52,54 Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz) im ersten Interview

5000 Meter Männer

Es war also angerichtet in einem leider nur spärlich besetzten Stadion an einem Sonntagnachmittag, der für einige der 420 gemeldeten Athleten ein denkwürdiger werden sollte. Entspannt zurücklehnen konnte sich 5000m-Sieger Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund).

Im 5000 Meter Rennen übernahmen Steffen Baxheinrich von der LG Olympia Dortmund und Sam Parsons von der Eintracht Frankfurt e.V. bis 1000m bzw. 3000m die Führung. Beide gaben das Rennen auf ... ... das Mohamed Mohumed von der LG Olympia Dortmund gewinnt (Fotos 2 © Jens Priedemuth)

Der Titelverteidiger sicherte sich bereits am Samstag den Titel in 13:30,78min und will die Wettkämpfe im Juni nutzen, um die Olympianorm anzugreifen. Immerhin kam er mit der schnellsten Meisterschaftszeit seit Dieter Baumann ins Ziel. Den Meisterschaftstitel hat er schon in der Tasche.

Maximilian Thorwirth (SFD 75 Düsseldorf-Süd) wird 2. über 5000m Simon Boch von der LG Telis Finanz Regensburg läuft auf Rang 3 Marcel Fehr (LG Filstal) wird 4. und Tim Ramdane Cherif (LG TELIS FINANZ Regensburg) wird 5. (Fotos 3 © Jens Priedemuth)

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 5000m
Rk. Name Verein Zeit
1 MOHUMED Mohamed LG Olympia Dortmund 13:30.78
2 THORWIRTH Maximilian SFD 75 Düsseldorf-Süd 13:48.22
3 BOCH Simon LG TELIS FINANZ Regensburg 13:53.53
4 FEHR Marcel LG Filstal 13:57.82
5 RAMDANE CHERIF Tim LG TELIS FINANZ Regensburg 14:26.32

Zwischenzeiten:
1000m 2:44.94 BAXHEINRICH Steffen - LG Olympia Dortmund (aufg.)
2000m 5:32.54 PARSONS Sam - Eintracht Frankfurt e.V. (aufg.)
3000m 8:17.36 PARSONS Sam - Eintracht Frankfurt e.V. (aufg.)
4000m 10:58.51 MOHUMED Mohamed

1500 Meter Männer

Ebendiesen sicherte sich der Leipziger Robert Farken über 1500m - nicht ebenso, sondern mit Paukenschlag! In 3:34,64min stürmte er zur Olympianorm, zum Meisterschaftsrekord und auf Platz vierzehn der ewigen deutschen Bestenliste. Er wolle einen richtig schnellen 1500er laufen, so Farken vor dem Start.

"Ready for Run" - kurz vor dem Start zum 1500m-Rennen Ein Quartett am Start, welches sich über 1500m einiges ausrechnet. V.l.: Amos Bartelsmeyer (Eintracht Frankfurt e.V.), Robert Farken (SC DHfK Leipzig e.V.), Marc Tortell (Athletics Team Karben ) und Marius Probst (TV Wattenscheid 01)

Von Position zwei aus ist der "gelernte 800m-Läufer" nach zweieinhalb Stadionrunden an Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) vorbeigegangen - der Blick zur Uhr zeigte knapp 70 Sekunden für die letzten 500 Meter. Zum Schluss wurde es nun ein "Riesending". Marius Probst (TV Wattenscheid) rannte mit Bestzeit zum Vizemeister, Amos Bartelsmeyer (Eintracht Frankfurt) erreichte die drittschnellste Zeit seiner Karriere.

Zweite Runde über 1500m. Robert Farken vor dem späteren 5. Homiyu Tesfaye vom TSV Pfungstadt, Amos Bartelsmeyer und Marius Probst Kampf um möglichst wenig Rückstand zur Spitze. Elias Schreml (LG Olympia Dortmund) 9. in 3:47.34 vor Velten Schneider (VfL Sindelfingen) 8. in 3:46.24, Max Dieterich (LG Braunschweig) 11. in 3:47.64 und Kilian Grünhagen (LG Braunschweig) 12. in 3:48.74

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 1500m
Rk. Name Verein Zeit
1 FARKEN Robert SC DHfK Leipzig e.V. 3:34.64 MR PB
2 PROBST Marius TV Wattenscheid 3:35.88 PB
3 BARTELSMEYER Amos Eintracht Frankfurt e.V. 3:36.40
4 TORTELL Marc Athletics Team Karben 3:37.41 PB
5 TESFAYE Homiyu TSV Pfungstadt 3:37.91
6 WAMMETSBERGER Felix LG Region Karlsruhe 3:40.35 PB
7 WAGNER Sven Königsteiner LV 3:45.03
8 SCHNEIDER Velten VfL Sindelfingen 3:46.24

Zwischenzeiten:
400m 56.28 ABELE Lukas - SSC Hanau-Rodenbach (10./3:47.50)
800m 1:56.09 ABELE Lukas - SSC Hanau-Rodenbach (10./3:47.50)
1200m 2:53.74 FARKEN Robert

1500 Meter Frauen

Robert Farkens Pedant bei den Frauen war Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen). Die große Favoritin und Dritte der Hallen-Europameisterschaft vertraute auf ihre Stärke im letzten Rennabschnitt. Nachdem sie sich zweieinhalb Runden "mitschwimmend" im Feld aufhielt, stürmte sie in der letzten Runde allen Konkurrentinnen davon und holte sich in 4:13,95min zum zweiten Mal die Goldmedaille über diese Distanz im Freien ab.

Start des 1500m-Rennens der Frauen

Zuvor hatten Vera Coutellier (ASV Köln) und die erst zwanzigjährige Sara Benfares (LC Rehlingen) für die Führungsarbeit gesorgt. "Es ging heute darum, den Titel zu verteidigen, und das habe ich geschafft. Da ich 2017 schon einmal im WM-Finale stand, möchte ich auf dieser Strecke auch die Norm erreichen." Hanna Klein spricht fokussiert ihre nächsten Wochen an.

3. im Ziel wird Sara Benfares vom LC Rehlingen, hier vor der 2. Vera Coutellier vom ASV Köln, der 5. Fabiane Meyer vom TV Westfalia Epe und Hanna Klein Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen) gewinnt das Rennen über 1500m

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 1500m
Rk. Name Verein Zeit
1 KLEIN Hanna LAV Stadtwerke Tübingen 4:13.95
2 COUTELLIER Vera ASV Köln 4:17.93
3 BENFARES Sara LC Rehlingen 4:17.98
4 MEISL Verena LG Olympia Dortmund 4:19.93
5 MEYER Fabiane TV Westfalia Epe 4:20.04 PB
6 HAUSDORF Lisa AG Hamburg West 4:21.94
7 PULTE Johanna SG Wenden 4:23.41
8 HIRSCHER Kerstin LG TELIS FINANZ Regensburg 4:24.47

Zwischenzeiten:
400m 1:11.45 MEYER Fabiane
800m 2:23.27 BENFARES Sara
1200m 3:27.71 KLEIN Hanna

3000 Meter Hindernis Frauen

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 3000m Hindernis
Rk. Name Verein Zeit
1 KRAUSE Gesa Felicitas Silvesterlauf Trier 9:31.36
2 MEYER Lea VfL Löningen 9:41.02
3 SCHRETZMAIR Sanaa TSV Bayer 04 Leverkusen 10:01.62
4 VOGELGESANG Lisa Eintracht Hildesheim 10:04.65
5 SCHNEIDERS Paula LAZ Mönchengladbach 10:06.44
6 SVENSSON Amélie LG Region Karlsruhe 10:18.19
7 SCHULZE KALTHOFF Kerstin LG Brillux Münster 10:18.57 PB
8 SCHUSTER Lisa LAC Quelle Fürth 11:04.52

Zwischenzeiten:
1000m 3:11.11 MEYER Lea
2000m 6:20.24 KRAUSE Gesa Felicitas

5000 Meter Frauen

Zwei Goldmedaillen im Gepäck hat Gesa Felicitas Krause nach diesem Leichtathletik-Wochenende. "Es war nicht einfach, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen so brutale Strecken (3000m Hindernis / 5000m) zu laufen. Aber ich habe es als Härtetest genutzt", blickt die für Silvesterlauf Trier startende Athletin voraus. In Tokio stehen für sie auch Vorlauf und optimal gesehen, das Finale an.

"Wie an einer Perlenschnur" - passender Kommentar des Stadionsprechers zu Beginn des längsten Laufwettbewerbes der Frauen, angeführt von Kristina Hendel (LG Braunschweig), die am Ende in 16:12.00 auf Platz 9 läuft Erste Runde über 5000m: Miriam Dattke sucht ihr (Läufer)heil in der Flucht nach vorn. Gesa Felicitas Krause setzt nach. Der Rest des Feldes versucht Anschluss zu halten

Mit ihrem Sieg versöhnte sich Gesa Krause mit der Ausrichterstadt - im vergangenen Jahr musste sie entkräftet nach 2000m aufgeben. Als Tempomacherin vor das 5000m-Feld spannte sich Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg). "Das war meine einzige Chance, eine Medaille zu gewinnen, weil ich hinten raus nicht so stark bin." Als Zweitplatzierte hat sie ihr Ziel geschafft.

Noch führt Miriam Dattke über 5000m ; später muss sie die spätere Siegerin Gesa Felicitas Krause ziehen lassen Das Verfolgerfeld mit Denise Krebs (TSV Bayer 04 Leverkusen), die auf Rang 3 läuft. Direkt dahinter Deborah Schöneborn (7./LG Nord Berlin) und Domenika Mayer (4./LG Telis Finanz Regensburg)

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 5000m
Rk. Name Verein Zeit
1 KRAUSE Gesa Felicitas Silvesterlauf Trier 15:26.80
2 DATTKE Miriam LG TELIS FINANZ Regensburg 15:39.40
3 KREBS Denise TSV Bayer 04 Leverkusen 15:51.30
4 MAYER Domenika LG TELIS FINANZ Regensburg 15:53.00 PB
5 SCHÖNEBORN Rabea LG Nord Berlin 15:53.90 PB
6 DÖRFEL Blanka SCC Berlin 15:56.80 PB
7 SCHÖNEBORN Deborah LG Nord Berlin 15:59.10
8 PINGPANK Svenja Hannover Athletics 16:10.50

Zwischenzeiten:
1000m 3:08.38 DATTKE Miriam
2000m 6:11.56 DATTKE Miriam
3000m 9:20.10 DATTKE Miriam
4000m 12:29.27 DATTKE Miriam

3000 Meter Hindernis Männer

Ebenfalls eine Medaille - sogar der Titel ist es geworden - sicherte sich Karl Bebendorf vom Dresdner SC 1898 über 3000m Hindernis. In Bestzeit und so schnell wie kein Meister seit 1991 stürmte er nach 8:23,28min ins Ziel. Nur um eine Sekunde hat er das direkte Ticket nach Tokio verpasst; sein Fazit: "Dieser Sieg in der Zeit bedeutet mir sehr viel … für mich gibt es keinen weiteren Normversuch. Dieser Wettkampf bringt gemeinsam mit der 2000m-Zeit von Dessau so viele Punkte, dass ich gut aufgestellt bin." Die Läufer hatten sich im Vorfeld geeinigt, dass sie versuchen, ein schnelles Rennen zu machen - wichtige Punkte für die Weltrangliste waren das Ziel.

Vorne Frederik Ruppert, der im 3000m Hindernisrennen auf Rang 2 läuft. Der Sieger Karl Bebendorf, hier an 3. Position laufend und der spätere drittplatzierte Jens Mergenthaler hinter ihm Martin Grau springt auf Rang 7 (Fotos 2 © Jens Priedemuth)

Über dieses Ranking ist ebenfalls eine Qualifikation für Tokio möglich. Bis zur Hälfte des Rennens war das Feld gemeinsam unterwegs. Zuerst zog U23-Europameister Frederik Ruppert (SC Myhl) das Tempo an. Stetiger Führungswechsel mit Bebendorf folgte, und erst in der letzten Runde zog der Dresdner davon.

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 3000m Hindernis
Rk. Name Verein Zeit
1 BEBENDORF Karl Dresdner SC 1898 8:23.28 PB
2 RUPPERT Frederik SC Myhl LA 8:25.27 PB
3 MERGENTHALER Jens SV Winnenden 8:29.49 PB
4 KARL Patrick TV Ochsenfurt 8:30.63 PB
5 WEDEL Konstantin LG TELIS FINANZ Regensburg 8:40.08
6 WEISHEIT Brian LSC Höchstadt/Aisch 8:43.50 PB
7 GRAU Martin LC Top Team Thüringen 8:43.81
8 CLARKSON Fabian SCC Berlin 8:44.18

Zwischenzeiten:
1000m 2:48.91 KARL Patrick
2000m 5:37.57 BEBENDORF Karl

800 Meter Frauen

800m-Spezialistin Christina Hering strahlte nach ihrem Siegeslauf zu den wenigen Zuschauern auf der Gegengerade und winkte gutgelaunt in die Ränge. Zum siebten Mal hat sie die Goldmedaille bei einer nationalen Meisterschaft gewonnen. "Ich war wieder mächtig aufgeregt, es ist von hoher Bedeutung gewesen, hier zu gewinnen. Zudem konnte ich die Olympianorm bestätigen." In Richtung Zwei Minuten-Grenze denkt Christina Hering natürlich, "aber mit einem Angang von 62s war es heute schwer möglich." Schon am Mittwoch könnte ein "richtig schnelles Rennen" (in Marseille) in diese Richtung gehen.

800m Frauen - Tanja Spill (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) führt das 800 Meter Feld Christina Hering von der LG Stadtwerke München (vorn) gewinnt das 800m Rennen vor Sarah Schmidt vom TSV Bayer 04 Leverkusen (rotes Trikot an 5. Position) und der hier an 4. Position liegenden Katharina Trost (LG Stadtwerke München)

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 800m
Rk. Name Verein Zeit
1 HERING Christina LG Stadtwerke München 2:02.48
2 TROST Katharina LG Stadtwerke München 2:02.92
3 SPILL Tanja LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 2:03.38
4 SCHMIDT Sarah TSV Bayer 04 Leverkusen 2:03.61
5 KOLBERG Majtie LG Kreis Ahrweiler 2:04.80
6 SCHULZE Sarah Fleur VfL Eintracht Hannover 2:07.05
7 KREBS Xenia VfL Löningen 2:07.27
8 KEMPE Tabea Marie TSV Bayer 04 Leverkusen 2:08.45

Zwischenzeiten:
400m 1:02.46 KOLBERG Majtie

800 Meter Männer

800m-Sieger Marvin Heinrich (Eintracht Frankfurt) stapelte im Vorfeld der Meisterschaften tief. "Ich reise zwar als Schnellster an, aber ich bin nur einer von vielen schnellen Jungs. Im letzten Jahr hätten alle gefragt: Marvin Heinrich? Wer ist das?" Nun sprintete er zum ersten Meisterschaftstitel. Die stabile Zielzeit in diesem Jahr von 1:46min soll nicht verbissen erreicht werden, "wir schauen mal, wie weit wir kommen mit dem Training. Bisher scheint es gut zu funktionieren." Und dann kommt doch noch die Erwähnung der Olympianorm. In Pfungstadt waren es schon 1:45,66min und somit nur eine knappe halbe Sekunde über der Normzeit.

800m Männer beim Wechsel auf die Innenbahn. Marvin Heinrich (vorn) von der Eintracht Frankfurt e.V. gewinnt das 800m Rennen vor Christoph Kessler von der LG Region Karlsruhe (an 4. Position) und Vereinskollege Dennis Biederbick (neben Heinrich auf Position 2) Laktattest bei 800m-Sieger Marvin Heinrich

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 800m
Rk. Name Verein Zeit
1 HEINRICH Marvin Eintracht Frankfurt e.V. 1:47.62
2 KESSLER Christoph LG Region Karlsruhe 1:47.81
3 BIEDERBICK Dennis Eintracht Frankfurt e.V. 1:47.84
4 VON EITZEN Christian Athletics Team Karben 1:48.28
5 REUTHER Marc Eintracht Frankfurt e.V. 1:48.30
6 REX Tobias LC Top Team Thüringen 1:49.43 PB
7 HERRMANN Lorenz LG Region Karlsruhe 1:49.79
8 SLUKA Maximilian TV Wattenscheid 01 1:51.76

Zwischenzeiten:
400m 51.06 KLINK Maximilian - LG Dornburg (9./1:52.23)

Über Braunschweig nach Tokio - die Meisterschaften insgesamt haben gezeigt, dass der DLV vor schwierigen Sommerspielen steht. Nur vier neu erfüllte Olympianormen stehen im Ergebnisprotokoll. Hoffen wir, dass die "early season" sowie die noch angeschlagenen Athletinnen und Athleten und knapp über Norm rangierende Sportler nicht das Abschlussbild vor Tokio sind, sondern eine Zwischenstation.

Bericht und Fotos von Almuth Steinhoff

Fotos 5000m Männer + 3000m Hindernis Männer © Jens Priedemuth

Ergebnisse www.leichtathletik.de/ergebnisse

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 5000m
Rk. Name Verein Zeit
1 KRAUSE Gesa Felicitas Silvesterlauf Trier 15:26.80
2 DATTKE Miriam LG TELIS FINANZ Regensburg 15:39.40
3 KREBS Denise TSV Bayer 04 Leverkusen 15:51.30
4 MAYER Domenika LG TELIS FINANZ Regensburg 15:53.00 PB
5 SCHÖNEBORN Rabea LG Nord Berlin 15:53.90 PB
6 DÖRFEL Blanka SCC Berlin 15:56.80 PB
7 SCHÖNEBORN Deborah LG Nord Berlin 15:59.10
8 PINGPANK Svenja Hannover Athletics 16:10.50

Zwischenzeiten:
1000m 3:08.38 DATTKE Miriam
2000m 6:11.56 DATTKE Miriam
3000m 9:20.10 DATTKE Miriam
4000m 12:29.27 DATTKE Miriam

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 5000m
Rk. Name Verein Zeit
1 MOHUMED Mohamed LG Olympia Dortmund 13:30.78
2 THORWIRTH Maximilian SFD 75 Düsseldorf-Süd 13:48.22
3 BOCH Simon LG TELIS FINANZ Regensburg 13:53.53
4 FEHR Marcel LG Filstal 13:57.82
5 RAMDANE CHERIF Tim LG TELIS FINANZ Regensburg 14:26.32

Zwischenzeiten:
1000m 2:44.94 BAXHEINRICH Steffen - LG Olympia Dortmund (aufg.)
2000m 5:32.54 PARSONS Sam - Eintracht Frankfurt e.V. (aufg.)
3000m 8:17.36 PARSONS Sam - Eintracht Frankfurt e.V. (aufg.)
4000m 10:58.51 MOHUMED Mohamed

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 3000m Hindernis
Rk. Name Verein Zeit
1 KRAUSE Gesa Felicitas Silvesterlauf Trier 9:31.36
2 MEYER Lea VfL Löningen 9:41.02
3 SCHRETZMAIR Sanaa TSV Bayer 04 Leverkusen 10:01.62
4 VOGELGESANG Lisa Eintracht Hildesheim 10:04.65
5 SCHNEIDERS Paula LAZ Mönchengladbach 10:06.44
6 SVENSSON Amélie LG Region Karlsruhe 10:18.19
7 SCHULZE KALTHOFF Kerstin LG Brillux Münster 10:18.57 PB
8 SCHUSTER Lisa LAC Quelle Fürth 11:04.52

Zwischenzeiten:
1000m 3:11.11 MEYER Lea
2000m 6:20.24 KRAUSE Gesa Felicitas

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 3000m Hindernis
Rk. Name Verein Zeit
1 BEBENDORF Karl Dresdner SC 1898 8:23.28 PB
2 RUPPERT Frederik SC Myhl LA 8:25.27 PB
3 MERGENTHALER Jens SV Winnenden 8:29.49 PB
4 KARL Patrick TV Ochsenfurt 8:30.63 PB
5 WEDEL Konstantin LG TELIS FINANZ Regensburg 8:40.08
6 WEISHEIT Brian LSC Höchstadt/Aisch 8:43.50 PB
7 GRAU Martin LC Top Team Thüringen 8:43.81
8 CLARKSON Fabian SCC Berlin 8:44.18

Zwischenzeiten:
1000m 2:48.91 KARL Patrick
2000m 5:37.57 BEBENDORF Karl

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 1500m
Rk. Name Verein Zeit
1 KLEIN Hanna LAV Stadtwerke Tübingen 4:13.95
2 COUTELLIER Vera ASV Köln 4:17.93
3 BENFARES Sara LC Rehlingen 4:17.98
4 MEISL Verena LG Olympia Dortmund 4:19.93
5 MEYER Fabiane TV Westfalia Epe 4:20.04 PB
6 HAUSDORF Lisa AG Hamburg West 4:21.94
7 PULTE Johanna SG Wenden 4:23.41
8 HIRSCHER Kerstin LG TELIS FINANZ Regensburg 4:24.47

Zwischenzeiten:
400m 1:11.45 MEYER Fabiane
800m 2:23.27 BENFARES Sara
1200m 3:27.71 KLEIN Hanna

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 1500m
Rk. Name Verein Zeit
1 FARKEN Robert SC DHfK Leipzig e.V. 3:34.64 MR PB
2 PROBST Marius TV Wattenscheid 3:35.88 PB
3 BARTELSMEYER Amos Eintracht Frankfurt e.V. 3:36.40
4 TORTELL Marc Athletics Team Karben 3:37.41 PB
5 TESFAYE Homiyu TSV Pfungstadt 3:37.91
6 WAMMETSBERGER Felix LG Region Karlsruhe 3:40.35 PB
7 WAGNER Sven Königsteiner LV 3:45.03
8 SCHNEIDER Velten VfL Sindelfingen 3:46.24

Zwischenzeiten:
400m 56.28 ABELE Lukas - SSC Hanau-Rodenbach (10./3:47.50)
800m 1:56.09 ABELE Lukas - SSC Hanau-Rodenbach (10./3:47.50)
1200m 2:53.74 FARKEN Robert

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Frauen 800m
Rk. Name Verein Zeit
1 HERING Christina LG Stadtwerke München 2:02.48
2 TROST Katharina LG Stadtwerke München 2:02.92
3 SPILL Tanja LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 2:03.38
4 SCHMIDT Sarah TSV Bayer 04 Leverkusen 2:03.61
5 KOLBERG Majtie LG Kreis Ahrweiler 2:04.80
6 SCHULZE Sarah Fleur VfL Eintracht Hannover 2:07.05
7 KREBS Xenia VfL Löningen 2:07.27
8 KEMPE Tabea Marie TSV Bayer 04 Leverkusen 2:08.45

Zwischenzeiten:
400m 1:02.46 KOLBERG Majtie

121. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig
Ergebnisse Männer 800m
Rk. Name Verein Zeit
1 HEINRICH Marvin Eintracht Frankfurt e.V. 1:47.62
2 KESSLER Christoph LG Region Karlsruhe 1:47.81
3 BIEDERBICK Dennis Eintracht Frankfurt e.V. 1:47.84
4 VON EITZEN Christian Athletics Team Karben 1:48.28
5 REUTHER Marc Eintracht Frankfurt e.V. 1:48.30
6 REX Tobias LC Top Team Thüringen 1:49.43 PB
7 HERRMANN Lorenz LG Region Karlsruhe 1:49.79
8 SLUKA Maximilian TV Wattenscheid 01 1:51.76

Zwischenzeiten:
400m 51.06 KLINK Maximilian - LG Dornburg (9./1:52.23)

Bericht und Fotos von Almuth Steinhoff

Fotos 5000m Männer + 3000m Hindernis Männer © Jens Priedemuth

Ergebnisse www.leichtathletik.de/ergebnisse

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung