27.10.19 - 2. Friedrichstaler "Waldlauf"

Beim zweitem Mal mit Sonne

Stutensee-Cup-Abschluss findet beim TV Friedrichstal würdigen Rahmen

von Hannes Blank 

Der zweite Stutensee-Cup mit drei Stationen fand beim 2. Friedrichstaler Waldlauf einen würdigen Abschluss. Der Landkreis Karlsruhe hat mit den Austragungsorten Büchig, Blankenloch und Friedrichstal einen Laufcup, der zwar keine riesigen Läufermassen anzieht, aber solide und familiär ist. 2019 haben immerhin 30 männliche Läufer an allen drei Stationen teilgenommen, was angesichts der absoluten Anzahl der Läufer an den jeweils drei Orten ein guter Wert ist.

Etwas kläglich, um es deutlich auszudrücken, ist der Zuspruch der Läuferinnen zum Cup: Nur ganz 5 Athletinnen nahmen dreifach teil - dieser Wert könnte besser sein. Abgesehen davon, lockte zuletzt auch Friedrichstal mit einem guten Angebot von 5- und 10km-Lauf, wobei die längere Distanz zum Cup gehört. Positiv aufgefallen ist, dass viele Teilnehmer und Zuschauer aus den Veranstaltervereinen der vorangegangenen zwei Orte kamen.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info Bienwald Marathon Kandel HIER

Das zeigt: Der Stutensee-Cup gehört ganz Stutensee, egal wo er gerade ausgetragen wird.

Waldlauf-Feeling beim Abschluss des Stutensee-Cup
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Tagessiege: Alte Bekannte und neue Gesichter

Beim Aufstellen an der Startlinie auf dem Rasen des Vereinsgeländes des TV Friedrichstal war kein Top-Favorit auszumachen, der Vorjahressieger war nicht angetreten, das galt auch für die Frauen. Bei den Männern wurde kurz nach Startschuss klar, dass der Sieger nur aus einem Trio kommen kann.

Marius Seith vom Lauftreff des nahen TSV Graben hatte den Cup 2018 gewonnen, dieses Jahr jedoch nicht in Büchig teilgenommen. Er war an diesem Tag im Hardtwald, durch den der Waldlauf führt, nicht zu schlagen. Der 30jährige Gärtner war in einer guten Form, zudem liegt ihm die waldreiche Strecke sehr: "Es ist sehr schön, in der Natur zu laufen", so Seith.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info zum SRH Dämmer Marathon HIER

Bis Streckenkilometer 3 konnte Salvatore Corriere vom TV Bühl noch mithalten." Dann habe ich gemerkt, dass die Luft nicht reicht", sagte der Schwarzwälder, der ansonsten eher längere Strecken mit Höhenmeter läuft, sich aber auf die flache 10km-Distanz mit seinem Trainer Gunter Schulze akribisch vorbereitet hatte. Corriere wurde in 37:20min Zweiter hinter Seith, der 36:13min gebraucht hatte. Auf Platz 3 kämpfte sich Nikolaos Svarnas (LSG Karlsruhe) mit einer Zeit von 37:52min.

Start frei für den 2. Friedrichstaler Waldlauf über 10km und Abschlusswettkampf des Stutensee-Cups Eine Viertelstunde später starten die 5 km Läufer

Bei den Frauen gab es einen Start-Ziel-Sieg für Adeline Haisch von der LG Region Karlsruhe. Die 19-Jährige ist Deutsche U20-Vizemeisterin über 800m und lief in Friedrichstal ihren allerersten 10km-Wettkampf. "Das war anstrengend", sagte die junge Siegerin im Ziel. Bei 45:15min blieb die Uhr für sie stehen. Rund eine halbe Minute später kamen die Konkurrentinnen Schlag auf Schlag an: Die Südpfälzerin Sabine Zürker (TV Dudenhofen), ansonsten oft auf der Halbmarathondistanz unterwegs, bewies einen langen Atem und wurde in 45:55min Zweite. Nur 9 Sekunden später war dann Claudia Protz (BverfG-Runners) im Ziel und damit Dritte.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport Info Trollinger Marathon HIER

10km: Platz 1 und 3 des Tages. Sieger Marius Seith (66) und der drittplatzierte Nikolaos Svarnas, der den Stutensee-Cup 2019 gewinnt Der 10km-Zweite Salvatore Corriere (links), mit seinem Trainer Gunter Schulze Adeline Haisch (103) ist die schnellste Läuferin auf der 10km-Distanz, Franziska Hofschuster (29) wird 4. und Cup-Siegerin 2019

Auch beim 5km-Lauf gab es Gewinner: Nach dem ersten Kilometer setzten sich die Zwillingsschwestern Christine und Jasmin Vollmer (TV Bühl) an die Spitze und ließen sich nicht mehr einholen. Die beiden 18-Jährigen holten letztes Jahr bei der Deutschen Cross-DM U18-Bronze mit der Mannschaft. Sie wollen auch noch an der Baden-Württembergischen Waldlauf-Meisterschaft im November teilnehmen. In Friedrichstal löste Christine vor Jasmin den Zielkontakt aus und steht daher mit 20:14,4min vor 20:14,6min (Jasmin). Dritte wurde, weit abgeschlagen, Vivien Stößer von der LG Altenbürg in 24:54min.

Nur einer war schneller als die Vollmer-Schwestern: Manfred Deger von der LSG Karlsruhe. Der 54-jährige Musikinstrumentenbauer überholte zwar kurz nach dem Start das schnelle TV Bühl-Duo, konnte sich dann aber nicht gänzlich von dieser Verfolgerschaft lösen: "Die haben mich ganz schön getrieben!". Ein letzter Kraftakt trieb Deger in 20:03min ins Ziel, Zweiter wurde Gregor Stößer (vereinslos) in 22:11min, vor dem drittplatzierten Jeremy Morgenthaler (Running Poney), der 22:32min brauchte.

Christine Vollmer gewinnt ganz knapp - zwei Zehntel Sekunden - vor ihrer Zwilingsschwester Jasmin den 5km-Lauf Die 5km-Sieger freuen sich gemeinsam: Gesamtsieger Manfred Deger von der LSG Karlsruhe, Christine (233) und Jasmin Vollmer (232) vom TV Bühl 1847

Beim Stutensee-Cup ebenso: Alte Bekannte und neue Gesichter

10km-Siegerin Adeline Haisch kam zwar nicht in die Cup-Wertung, hatte aber Anteil an der Entscheidung in der Serie. Sie hatte sich nämlich angemeldet, um Klubkollegin Franziska Hofschuster zu unterstützen. Bis Kilometer 9 blieb das LGR-Duo zusammen, dann zündete Haisch den Turbo. Für die 17-Jährige Hofschuster blieb dann zwar nur Rang 4, aber das reichte, die Rechnung ging auf: Cup-Konkurrentin Claudia Protz nahm Hofschuster nur 6 Sekunden ab. Hofschuster hatte sich in Blankenloch und Büchig ein gutes Polster erarbeitet, Claudia Protz hätte in Friedrichstal über 5 Minuten schneller sein müssen. Die Cup-Siegerin 2019 freute sich sehr über diesen Erfolge, war sie doch nach zweijähriger Verletzungspause in diesem Jahr erstmals wieder auf Wettkampftour. Hinter Hofschuster und Protz kam Tanja Hess (TSV Weingarten) auf den dritten Cup-Rang.

Bei den Männern war zwar der Cup-Sieger vom Vorjahr angetreten und Marius Seith gewann ja auch den Lauf, aber er hatte Büchig ausgelassen. So war der Weg frei für den Cup-Sieg von Nikolaos Svarnas von der LSG Karlsruhe. Der 39-Jährige ist ein wahrer Vielstarter in der Region und war nicht nur im Cup anzutreffen. Er läuft oft in die Top 5, mit dem Seriensieg im Stutensee-Cup bewies er seine Konstanz. Über 6 Minuten Gesamtzeit vergehen, bis auf der Cup-Ergebnisliste Benjamin Wendt (TS Ottersdorf) als Zweiter erscheint, Dritter wurde der U18-Läufer Silas Scherer vom RV Badenia Linkenheim.

Auf dem Rasenplatz des TVF sammelten sich alle Finisher, im Zelt gab es Tee und Obst Gut sortiert ging es auf dem Vereinsgelände des TV Friedrichstal zu
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Fazit: 2020 kann kommen

Schade, dass keine Einigung gefunden wurde, was den Termin betrifft. Am gleichen Tag ging nur etwa 20km entfernt der traditionsreiche Pfinztallauf des TSV Berghausen über die Bühne. Der TV Friedrichstal will auf jeden Fall am Termin der Friedrichstaler Kerwe verbleiben, diese findet in der Nachbarschaft des Vereinsheims statt. Gegenüber LaufReport hat sich der TSV Berghausen schon auf den 25. Oktober 2020 festgelegt. Interessant war zu erfahren, dass beide Clubs den jeweils anderen Verein für nicht kompromissbereit halten. Die Region kann zwei Läufe am demselben Termin verkraften, optimal ist das aber natürlich nicht. Am darauf folgenden Sonntag findet in der Gegend überhaupt kein Lauf statt.

Einen Bambini- oder Schülerlauf traut man sich beim TV Friedrichstal noch nicht zu, aber es gibt inzwischen Kinder-Leichtathletik im Verein. "Wir sind froh, dass wir dazu den 5km-Lauf anbieten können", sagt der TVF-Vorsitzende Christian Steiner, der sich vor allem über das weitaus bessere Wetter als zur Premiere, die sehr verregnet war, freute. "Ich bin für die vielen Helfer dankbar", ergänzte er noch.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse www.br-timing.de - Info www.tv-friedrichstal.com

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

LaufReport ist für Leser gratis. Finanzierbar werden die Reportagen dank der eingefügten Bannerwerbung.
Hier im Überblick alle Werbeflächen dieses Beitrags im Miniaturformat direkt zum Anklicken:

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung