22.9.19 - 5. Diezer Stadtlauf – Karl Maxeiner Lauf

Marktplatz platzt beim Laufevent aus allen Nähten

von Helmut Serowy 

Einen Tag vor Herbstanfang strahlten über 550 Läuferinnen und Läufer, die vielen Zuschauer und die eifrigen Organisatoren des 5. Diezer Stadtlaufes mit der Sonne um die Wette. Freundlicher Altweibersommer umrahmte eine rundum gelungene Laufveranstaltung auf flachen, amtlich vermessenen Strecken durch die historische Altstadt, entlang der Lahn, über die Oraniensteiner Brücke zum zentralen Ziel auf dem aus allen Nähten platzenden Marktplatz unterhalb der markanten Diezer Burg. Im Zwei-Jahres-Rhythmus richtet der SV Diez-Freiendiez e.V. im Verbund mit dem LAZ Lahn-Aar-Diez mit Dominik Hölzer an der Spitze von zahlreichen Helfern den Diezer Stadtlauf aus. In Erinnerung an den Leichtathletik-Trainer Karl Maxeiner wird der Diezer Stadtlauf auch als "Karl-Maxeiner-Lauf" durchgeführt.

Neben der Lahn thront das Wahrzeichen von Diez - die Burg Entlang der Lahn zieht sich die Läuferschlange über 10 km weit auseinander Schnell rückt wieder die allgegenwärtige Burg ins Blickfeld der Läufer und zeigt das Ziel an
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der Marktplatz des erstmals 790 in einer Urkunde Karl des Großen erwähnten Diez bildet den Mittelpunkt der heutigen Altstadt, die unterhalb der Diezer Burg und dem Schlossberg liegt. Diez bekam 1329 die Stadtrechte verliehen und durfte zum Schutz eine Stadtmauer mit fünf Stadttoren bauen. Diese wurde erst im 19. Jahrhundert abgebrochen. Reste sind allerdings noch erhalten geblieben. Zur Zeit des ausgehenden Mittelalters entstanden die Häuser in der Altstadt, die durch steile Giebel auffielen, die meist mit Sichtfachwerk angelegt waren und auf die Größe der Anwesen hinwiesen.

Das Wahrzeichen von Diez ist das auf einem hohen Porphyrfelsen thronende hochmittelalterliche Grafenschloss Diez. Es soll vom namentlich unbekannten Bruder des wohl ersten Diezer Grafen Embricho oder Embreko im 11. Jahrhundert errichtet worden sein. Heute zeigt ein Museum im Grafenschloss Vor- und Frühgeschichte, die Geschichte des Grafenschlosses, die Stadtgeschichte von Diez vom Mittelalter bis zur Neuzeit sowie eine Fürstengalerie.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info Gutenberg Marathon Mainz HIER

Einen Blick über das Lahntal erhaschen die Läufer beim Überqueren der Oraniensteiner Brücke Nach Überquerung der Oraniensteiner Brücke führt der Kurs auf der anderen Lahnseite zurück nach Diez

Unterhalb des Schlosses liegt die mittelalterliche Stiftskirche, die Graf Gerhard 1289 erbaute. Ein weiteres markantes Bauwerk liegt am nördlichen Stadtrand von Diez: das Barockschloss Oranienstein, das die Fürstin Albertine Agnes 1684 auf den Ruinen des Benediktinerinnenklosters "Dierstein" errichten ließ. Zum endgültigen Barockschloss wurde der Bau zwischen 1696 und 1705 durch deren Nichte Henriette Amalie von Nassau-Diez umgestaltet. Das Museum Nassau-Oranien im Schloss Oranienstein bietet in den barocken Räumen regelmäßig Führungen an und zeigt die Beziehungen von Diez über das Adelsgeschlecht der Oranier zum heutigen niederländischen Königshaus.

Auch wenn die Veranstalter den Spaß am Laufen in den Vordergrund stellen und das Rennen als Treffpunkt für gesundheitsbewusste und sportbegeisterte Läuferinnen und Läufer propagieren, so rennen die ambitionierten Starter schon flott durch die heimeligen Gassen und entlang des Flusses. Den 10-km-Lauf gewann beim 4. Diezer Stadtlauf der für den TSV Schott Mainz startende Sören Kah in immerhin 31:14 min. Die Jugendliche Pia Lukanz lag bei den Frauen mit 42:22 min in Front. Im Rahmen des Stadtlaufes wurden auch die Kreismeisterschaften im 10-km-Lauf der Männer, Frauen und Jugendlichen sowie im 5-km-Lauf der Schüler/innen U16 ausgetragen.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport 2019 vom Darmstadt Cross HIER

"Ramba-Samba Elz" heizt den Läufern auf der Strecke durch die Altstadt ein Auf dem alten Marktplatz haben sich die Westerwald Pipers eingerichtet

Überbordendes Stimmungsnest ist beim Diezer Stadtlauf der Marktplatz, der vor dem Zieleinlauf von den Läuferinnen und Läufern gleich mehrfach passiert wird. Am Fruchtstand mit Äpfeln und Bananen, dem Getränkestand des Fördervereins Blühende Lebensräume Diez, dem Kaffee- und Kuchenstand der 1. Großen Karnevalsgesellschaft des SV Diez-Freiendiez und am Würstchenstand der Diezer Paddlergilde konnten sie sich anschließend laben und am Massagestand durch Heilpraktiker und Physiotherapeuten wieder die Muskeln lockern lassen.

Für Unterhaltung und umfassende Informationen sorgten die professionelle Moderatorin Carmen Dethof aus Dörnberg, Interviewer Klaus Lotz (Präsident des Leichtathletik-Verbands Rheinland und Vorsitzender des VfL Altendiez) sowie DJ Raphael Paetsch aus Freiendiez. Der Schirmherr des Diezer Stadtlaufes, Frank Puchtler - Landrat des Rhein-Lahn-Kreises - nahm selbst die 10-km-Strecke unter die Füße und finishte mit der Startnummer 1 das Rennen als Achter der M55 in beachtlichen 54:12 min.

Für Erfrischung sorgen am Streckenrand die Helfer von der Lebenshilfe Limburg Diez Mit dem Blick auf die Burg laufen die Starter ins Ziel auf dem Marktplatz

Auf der Strecke motivierten die Rhythmusgruppe Ramba-Samba Elz 1999 e.V. und die Pipeband Westerwald Pipers mit schottischen Dudelsackklängen die vorbeijagenden Starter und heizten den Zuschauern mit ihrer Musik ein. Riesenstimmung herrschte auch beim Verpflegungsstand der Lebenshilfe Limburg-Diez, wo sich die Läufer auf dem Rückweg zur Altstadt mit "stillem" Wasser erfrischen und neue Kräfte tanken konnten.

Der herrliche Altweibersommer-Sonntag motivierte viele Läuferinnen und Läufer zum Start beim 5. Diezer Stadtlauf. Nach 489 Voranmeldungen und 603 Meldungen insgesamt ließen sich 552 Finisher von der großen Zuschauerkulisse feiern.

10 Kilometer

Der 10-km-Lauf schloss als Hauptlauf den 5. Diezer Stadtlauf ab - auch wenn der 5-km-Lauf mit 159 Meldungen um zwei Zähler vorne lag. Die Finisherzahl 148 (10 km) zu 137 (5 km) rückte die Verhältnisse wieder zurecht.

Zu einem Start-Ziel-Sieg eilt Thierry van Riesen über 10 km Benjamin Gros (M35) sichert sich im Finish den zweiten Rang Kevin Wolf holt sich neben dem dritten Platz auch den Erfolg in der M40 Als Fünfter holt sich Lars Breuer die M55-Krone

Die amtlich vermessene Strecke brachte es mit sich, dass sich die 10-km-Läufer in der Wilhelmstraße schon einmal warmlaufen durften, bevor sie in die drei großen Schleifen durch die Stadt und entlang des Flusses einbiegen konnten.

Thierry van Riesen von der LG Rhein-Wied setzte sich schnell aus dem Feld ab und ließ sich die Führung mit 35:15 min nicht mehr abnehmen. Dahinter kämpfte das Trio Benjamin Gros, Kevin Wolf (Group-Fitness-Instruktor) und Andreas Schütz vom TuS Wallmerod um die weiteren Medaillen-Ränge. Die nächsten Verfolger - der 5-km-Zweite Raheb Rahimi von der LG Laacher See, Björn Becker und Lars Breuer von der LG Brechen - waren bereits nach kurzer Zeit als Solisten unterwegs.

Die W50 hat Sara Gürth unter Kontrolle Folckert Schmid (li) gewinnt die M50, Torsten Roos erreicht in der M40 den dritten Platz In der M70 liegt Claus Bröder vorne Die Siegerin der Walker, Nicole Hörl, holt sich über 10 km noch den W45-Erfolg

Aus dem Verfolger-Trio erkämpfte sich schließlich Benjamin Gros - wie bereits beim 4. Diezer Stadtlauf - den zweiten Rang. Mit 35:27 min rückte er noch recht dicht an van Riesen heran und lag zugleich in der M35 an der Spitze. Dritter im Gesamt-Klassement und Sieger der M40 wurde Kevin Wolf mit 36:16 min. Andreas Schütz gewann die M45 in 36:32 min. Lars Breuer arbeitete sich auf den fünften Platz nach vorne und führte mit 37:57 min die M55 an. Top-Ten-Platzierungen schafften der B-Jugendliche Pirmin Scheel von der TSG Limbach (39:31 min) und der M50-Sieger Folckert Schmid (40:26 min).

Weitere Seniorenerfolge verbuchten in der M60 Winfried Lieber vom TuS Katzenelnbogen-Klingelbach (49:08 min), in der M65 Rainer Brückmann vom running-team Bad Ems (48:36 min), in der M70 Claus Bröder von der Diezer Paddler-Gilde (48:57 min), in der M75 Carlo Thielen vom Triathlon-Team Eltville (1:03:57 Stunden) und in der M70 Hans Metzelder von der SG Neuhäusel.

Die B-Jugendliche Benita Blöcher glänzt als Frauensiegerin über 10 km In der W35 liegt die Zweite, Franziska Richter, vorne "Bronze" und W30-Sieg sichert sich Natascha Polcher Als Vierte und Fünfte erreichen Sabrina Said (41-vorne) und Elisabeth Grund (74) in der W30 den zweiten und in der Hauptklasse den ersten Platz

Bei den Frauen lief Franziska Richter zu der lange führenden B-Jugendlichen Benita Blöcher von der Diezer TSK Oranien auf. Erst auf dem letzten Kilometer konnte sich diese wieder absetzen und sich mit 44:01 min endgültig den Gesamtsieg sichern. Als Zweite lag Franziska Richter nach 44:16 min in der W35 vorne. "Bronze" im Gesamteinlauf und "Gold" in der W30 holte sich Natascha Polcher vom TMK Triathlon in 45:50 min.

Eng wurden die Entscheidungen neben dem Podest. Mit 46:48 min lief Sabrina Said von der TG Bad Camberg als Vierte in der W30 auf den zweiten Platz. Dichtauf gewannen Elisabeth Grund von der VLG Eisenbach (46:56 min) die Frauen-Hauptklasse und Sarah Gürth von der Diezer TSK Oranien (46:57 min) die W50. Nicole Hörl vom Diezer TSK Oranien - die bereits überlegen den Walker-Wettbewerb gewonnen hatte - siegte in der W45 (50:42 min). In der W60 lag Doris Weiß vom SV Lohrheim (53:45 min) in Front.

5 Kilometer

Nach dem Start in unmittelbarer Nähe zum Ziel auf dem Marktplatz legten die 5-km-Läufer zwei 1000-m-Runden durch die Diezer Altstadt zurück, bevor sie die große 3-km-Runde entlang der Lahn in Angriff nahmen. Damit konnten die zahlreichen Zuschauer den Rennverlauf hautnah verfolgen und die Teilnehmer kräftig anfeuern.

Neben dem Marktplatz starten die 5-km-Läufer

Die beiden Startrunden gehörten Raheb Rahimi von der LG Laacher See, der als Führender die lange Schlussrunde einläutete. Ihm an die Fersen heftete sich allerdings Simon Krause vom Diezer TSK Oranien. Der Dritte des letzten 10-km-Laufes konterte auf den finalen drei Kilometern und setzte sich mit 18:01 min schließlich noch deutlich ab. Raheb Rahimi sicherte sich den zweiten Rang in 18:35 min vor dem A-Jugendlichen Jan Lucas Ferschke von der TSG Limbach, der den Zielbogen nach 18:56 min erreichte.

Bereits auf dem fünften Platz folgte der M55-Sieger Günter Rothmayer vom TSV Kirberg in 19:08 min. Hinter M30-Sieger Tobias Stoll von der Triathlon-Equipe Elz (19:23 min) finishten der zweite A-Jugendliche Parsa Hedayat von der LG Lahn-Aar-Esterau (19:26 min) und die Schnellsten der M35 und der M50, Oliver Felzer vom Lauftreff Diez/Limburg (19:48 min) und Stefan Dietrich von der JSG Heistenbach (20:26 min). Dem M45-Sieger Patrick Swientek vom Lauftreff Diez/Limburg (20:47 min), saßen mit Nils Seifert vom Diezer TSK Oranien (20:49 min) und Yossef Arabazade von SV Diez-Freiendiez (21:28 min) die stärksten Schüler der U16 und der U14 im Nacken.

Simon Krause gewinnt das 5-km-Rennen sicher Zweiter wird der lange um die Führung bemühte Raheb Rahimi Der B-Jugendliche Jan Lucas Ferschke läuft als Dritter über die Ziellinie Günther Rothmayer erkämpft sich mit dem vierten Platz den Erfolg in der M55

W40-Läuferin Bianca Roos vom SC Oberlahn machte bei den Frauen die Pace. Auch hier entwickelte sich die Entscheidung erst auf der abschließenden Runde, die links und rechts entlang des Lahnufers führte. Lisa Gisbertz von der Diez-Arena lief hier ebenfalls noch zu einem deutlichen Erfolg in 22:34 min. Im Finish schob sich Celina Will aus Asslar mit 23:00 min auf den zweiten Rang nach vorne. Bianca Roos feierte mit den dritten Platz nach 23:05 min den Sieg in der W40.

Vierte wurde Carolina Schwarz von der Diez-Arena (24:44 min) vor der W30-Starterin Leonore Kögel (25:10 min), der A-Jugendlichen Anna Eis von der LG Dornburg (25:12 min) und der W55-Läuferin Claudia Pfeiffer von der Diez-Arena (25:37 min).

Lisa Gisbertz hat in der Frauen-Konkurrenz über 5km den längsten Atem Im Finish schafft Celina Will den 2. Rang Bianca Roos gewinnt als Dritte die W40 Spitze in der W55 ist Claudia Pfeiffer

5 Kilometer Walken/Gehen

Bereits um 9 Uhr eröffneten die Walker und Geher über 5 Kilometer den 5. Diezer Stadtlauf. Auch sie absolvierten nach dem Start zwei Einführungsrunden über einen Kilometer bevor sie die große Runde entlang der Lahn in Angriff nahmen.

Ein Solo zeigte bei dem von den Frauen dominierten Wettbewerb Nicole Hörl von der Diezer TSK Oranien in glänzenden 29:57 min. Sie wiederholte ihren Sieg vom vierten Stadtlauf und stimmte sich für den folgenden 10-km-Start ein, bei dem sie als Neunte in 50:42 min noch die W45 gewann. Denkbar knapp fiel dagegen die Entscheidung über Silber- und Bronzemedaillen aus. Hier setzte sich Ute Donner mit 38:19 min gegen Sueli Heisig mit 38:20 min durch. Carmen Klöppel-Wolf (38:32 min) vom TV Cramberg, Dienstagsfitnessfrauen und Karin Losert (38:34 min) folgten auf den Plätzen vier und fünf vor den in 38:49 min zeitgleichen "Fitnessfrauen" Victoria Rozborski und Ulrike Lommel.

Den Start der 80 Schüler behindert ein übereifriger Fotograf - rechts weichen ihm Siegerin Julia Kaiser und Sieger Julius Roth aus 155 Bambini jagten bei zwei Starts durch die Gassen von Diez

Schülerlauf 1000 m

Eine Runde durch die historischen Altstadtgassen hatten die Schülerinnen und Schüler bei ihrem 1000-m-Rennen zu durchlaufen. Stark vertreten waren hier insbesondere die Starter des Kinderhort Altendiez, der Karl-von Ibell-Schule Diez und der Pestalozzischule Diez.

Die 80 Finisher führten die U14-Talente Julia Kaiser und Julius Roth von der LG Dornburg an. Den Gesamtsieg erkämpfte sich Julia Kaiser in starken 3:06 min eine Sekunde vor Julius Roth (3:07 min).

Dichtauf folgte als Dritter der schnellste U12-Starter Kilian Hunsche vom TV Idstein in 3:09 min vor dem zweiten U12-Läufer Fabian Lass von der LG Dornburg (3:39 min). Bei den Schülerinnen der U12 lag die Gesamt-Sechste Hilla Rabs vom SC Oberlahn in 3:44 min vor Lorena Spiotta (4:19 min). Flott unterwegs waren auch die U10-Gewinner Leonard Baum vom Kinderhort Altendiez (3:50 min) und Lis Prebentow von der Pestalozzischule Diez (4:11 min).

Landrat Frank Puchtler (2.v.li), Moderatorin Carmen Dethof, die 10-km-Asse Benjamin Gros (2.), Thierry van Riesen (Sieger), Kevin Wolf (3.) und Organisator Dominik Hölzer versammeln sich im Zielbereich Zu den Annehmlichkeiten nach dem Lauf zählt auch die Verpflegung durch die Diezer Paddlergilde
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Bambini-Lauf 400 m

Ein besonderes Erlebnis für die Aktiven, ihre Betreuer und die begeisterten Zuschauer war einmal mehr der Bambini-Lauf über 400 m.

Erstaunliche 155 eifrige Läuferinnen und Läufer jagten hinter der Vorläuferin Katharina Schwanke her und ließen sich im Ziel mit ihren errungenen Medaillen ausgiebig feiern. Bei dieser großen Teilnehmerzahl entschlossen sich die Veranstalter, zwei Starts durchzuführen. Damit kamen alle Beteiligten zu gleich zwei Highlights im proppenvollen Start-Ziel-Bereich.

Besonders eifrig und interessiert am Bambini-Lauf zeigten sich die Kitas aus Diez (die Evangelischen Kitas "Auf der Hohen Straße", "Kinderhafen", "Am Hexenberg" und die Katholische Kindertagesstätte Herz Jesu) und die Evangelische Kita "Purzelbaum" aus Birlenbach.

Bericht und Fotos von Helmut Serowy

Ergebnisse www.br-timing.de - Info www.sv-diez-freiendiez.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung