11.3.18 - 12. Heini-Langlotz-Lauf in Brühl-Rohrhof

Die Zweiten werden die Ersten sein

von Birgit Schillinger 

Wer ist der schönste im ganzen Land? Jeder Lauf hat seinen Reiz: Im Umkreis weniger Kilometer locken Hockenheim mit seiner schnellen Asphaltpiste, Schwetzingen mit seinem Zieleinlauf im Schlossgarten und Brühl mit seiner Rheinauen-Landschaft. Der Brühler Lauftag lockte wieder 750 Sportler an die Startlinie. Eine erfreuliche Bilanz für die Arbeitsgemeinschaft Brühl-Rohrhofer Leichtathletik, die mit dem Lauf an den 2006 verstorbenen "Mister Leichtathletik" erinnern wollen. Heini Langlotz war der Vater der Brühler Leichtathletik: Als Behindertensportler sammelte er deutsche Meistertitel, während seiner 40 Jahre langen Trainerzeit sammelten seine Schützlinge 180 badische Meister- und über 1000 Kreismeistertitel.

Start der über 400 Volksläufer beim 12. Heini-Langlotz-Lauf in Brühl-Rohrhof
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der Hauptlauf über zehn Kilometer ist nach ihm benannt. In Abwesenheit der Vorjahressieger nutzen die letztjährigen Zweiten ihre Chance. Anna-Lena Pohl und Kibrom Issac konnten dieses Jahr einen Gesamtsieg feiern. Die 27jährige Triathletin (TuS Griesheim) war mit ihren 38:22 Minuten nicht ganz zufrieden: "Ich wollte näher an die 38 glatt laufen, aber auf den letzten Kilometern habe ich Zeit verloren", meint die Studentin der Sportökonomie (in Bayreuth). Im Triathlon möchte sie sich dieses Jahr auf die Mitteldistanz konzentrieren, aber wenn möglich den Drei-Länder-Cup mitlaufen. Sie war diesen Winter bereits in zwei Trainingslagern auf Lanzarote und fliegt schon in wenigen Tagen wieder in die Wärme.

Schnellste Frau Anna-Lena Pohl Claudia Wipfler folgt auf Platz 2. Vor ihr noch Tobias Dyrba von den Golfplatzschnecken Die 3. Frau Leonie Gieser in Begleitung von Bernd Mürb, der 3. M50 wird

Auch Kibrom, 31jähriger Asylant aus Eritrea, wollte schneller laufen. Aber er hatte nur sich und die Uhr als Gegner - so groß war der Abstand zu seinen Verfolgern. "Die ersten Kilometer waren unter 3:10, daher hoffte ich auf eine 31er Zeit", erklärte er. Er ist aber froh, momentan verletzungsfrei trainieren zu können. In 32:34 Minuten lag er am Ende deutlich vor Marcus Imbsweiler (TSV Heidelberg), der sein Vater sein könnte. Der 51jährige Krimi-Autor war mit 34:54 Minuten wieder einmal in seiner Altersklasse souverän.

Vor drei Jahren kam Kibrom nach Deutschland, inzwischen wohnt er in Altlussheim, startet für den TSV 05 Rot und macht eine Ausbildung in Hockenheim. Sein Asylgesuch ist anerkannt und obwohl alle Formalitäten schon lange erledigt sind, wartet er noch immer darauf, dass seine Frau und sein inzwischen fünfeinhalbjähriger Sohn nachkommen dürfen.

Kibrom Issac einsam in Front Verfolgergruppe mit M50-Sieger Marcus Imbsweiler, der Zweiter wird, rechts am Ende M20-Sieger Jonas Uster, der auf Rang 3 läuft

Zum Auftakt des Tages liefen die Athleten zwei Runden durch den Steffi-Graf-Park: Das ist die sogenannte "Brühl-Rohrhofer Meile" über 3,3 Kilometer. "Überraschend kurvig und unrhythmisch" fanden einige Hobbyläufer den Parcours, der dennoch ideal für alle Altersklassen ist. Auch Bürgermeister Dr. Ralf Göck lässt es sich nicht nehmen, jedes Jahr mitzumachen. Vorne ging dagegen die Post ab: Tim Auer (DJK Hockenheim) löste sich im Endspurt von Oliver Maas (TSV Mannheim). Der 17jährige Hockenheimer hat dieses Jahr über die 800m ein großes Ziel: "Unter zwei Minuten." Bisher liegt seine Bestzeit bei 2:05. Dafür trainiert er fünf bis sechs Mal in der Woche in Hockenheim beziehungsweise beim Stützpunkttraining in Heidelberg.

Gute Laune bei Angela Hochlehnert und Swantje Richter Gute Laune ebenso bei Manfred Krämer, bekannt auch als Autor alias die "Marathonne" Schnellster Walker Andreas Gordon zieht Eva Servatius

Die 19jährige Franziska Schildhauer hatte als Schülerin schon mehrmals in Brühl gewonnen. Jetzt kam sie sogar als Gesamtfünfte ins Ziel. Die Triathletin trainiert Schwimmen in Seckenheim, Rad bei ihrem Triathlonverein TSV Viernheim und Laufen bei der MTG Mannheim. Am Wochenende versucht sie sogar zwei Einheiten pro Tag unterzubringen. Dieses Jahr möchte sie wieder mit den Viernheimerinnen in der ersten Triathlon-Bundesliga mitmachen.

Bei milden Temperaturen gab es starke Teilnehmerfelder bei allen Disziplinen. Über 400 Athleten waren beim Hauptlauf dabei. Cheforganisator Thomas Gutekunst freut sich über die große Resonanz auch beim Nachwuchs: "Die Jahnschule Brühl und der Rohrhofer Kindergarten St. Michael haben wieder sehr viele Kinder motiviert." Auch Morten Angstmann, Schülertrainer beim TV Schwetzingen, hatte viele seiner Athleten angemeldet. Mit Erfolg: Beim Bambinilauf über 720m waren Leander Georg und Angelina Georg die schnellsten Kinder.

Kerstin Leibert (rechts) leitet den Montags-Lauftreff in Schwetzingen und den Vorbereitungskurs für den Spargellauf Eine große Laufgruppe bei den Erwachsenen war das Team von "Running Man" und Fitness-Trainer Christian Beck - Foto C. Beck

Eine große Laufgruppe bei den Erwachsenen war das Team von "Running Man" und Fitness-Trainer Christian Beck. Seine Kursteilnehmer starteten unter dem Teamnamen "Run for your life" - und freuten sich am Ende über Bestzeiten oder Premierenergebnisse. Andere Trikots fielen auf: "Bienenstock". Auf Nachfrage: "Ja, das ist ein Puff in Heidelberg. Wir tragen die Trikots, weil das ein seriöses Unternehmen wie andere auch ist", erklärt Jürgen Müller, der Laufgruppenleiter.

Nach dem Steffi-Graf-Park kommt gleich das Ziel Kleiner Zielhügel zum Abschluss
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der Heini-Langlotz-Lauf ist Auftakt der Serie "Drei-Länder-Cup", der Baden, Pfalz und Hessen verbindet. Hier gibt es Geldpreise für die Gesamtplatzierten zu gewinnen - immerhin jeweils 300 Euro für die schnellste Frau und schnellsten Mann. Brühl ist mit und ohne Cup für die umliegenden Laufgruppen und Vereine ein "Muss". Die familiäre Atmosphäre, freundliche Organisation und die landschaftlich schöne Strecke machen den Wettkampf attraktiv.

Drei-Länder-Laufcup 2018
12. Heini-Langlotz-Lauf in Brüh u. Rohrhof (11. März 2018)
21. Eine-Welt Citylauf-Viernheim läuft fair (28. April 2018)
30. SWEN-Weinbergslauf in Grünstadt (26. Mai 2018)
39. Golfparklauf in St. Leon-Rot (9. September 2018)

Bericht von Birgit Schillinger
Fotos von Christian Studer - 1 Foto von Christian Beck

Ergebnisse www.heini-langlotz-lauf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.