Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez
Laufeinladungen Oktober 2018
Amsterdam TCS Marathon Bad Dürkheim Berglauf Bad Krozingen Herbstlauf
Bottwartal Marathon Einhoven Marathon Essen innogy Marathon Baldeneysee
Frankfurt Mainova Marathon Friedrichstal Waldlauf Karlsruhe Hardtwaldlauf
KA-Durlach Turmberglauf Kleinostheim Volks-/Straßenlauf Lengerich/Hohne Teutoburger Wald Lauf
Luzern SwissCityMarathon Mannheim FRANKLIN Meilenlauf München Generali Marathon
Offenbacher Mainuferlauf St.Wolfgang Wolfgangseelauf-Salzkammergut Marathon
Schriesheim Strahlenburgtrail Schwarzwald Marathon Schwäbisch Gmünd Alb Marathon
Tirol - Tour de Tirol Zeeland Kustmarathon  

13./14.10.18 - 15. Bottwartal Marathon

…und ewig lockt das Bottwartal
Organisation > Landschaft > Atmosphäre > Virus > Glück

Wenn nicht 2018, wann dann ?

Sonntag, 15. Oktober 2017, 9:30 Uhr: Ein Knall durchschneidet die Stille des friedlich-herbstlichen Bottwartals, Vogelschwärme erheben sich in die Lüfte, eine Welle von Anfeuerungsrufen breitet sich kreisförmig aus als wäre ein großer Stein ins Wasser geworfen worden und hunderte von Läufern und Läuferinnen stürmen nach vorne wie Rennpferde, deren Startbox sie vor einem Bruchteil einer Sekunde freigegeben hat. Der Startschuss für den 14. Bottwartal-Marathon, die Nummer 1 der Rangliste in Baden-Württemberg (2014 /2015 und 2016), ist gefallen.

Spontan löst sich die Hochspannung, jetzt geht es los, alle gemeinsam und doch jeder für sich allein. Manche Läufer sind den Bottwartal-Marathon zum 14. Mal gelaufen, andere zum ersten Mal, wieder andere planen, ihn zu laufen, werden ihn also nächstes Jahr zum ersten Mal gelaufen sein, einige wagen das Abenteuer "Ultra". So unterschiedlich die Läufer und ihre Erfahrungen auch sein mögen, alle haben eines gemeinsam: Sie sind infiziert, infiziert mit dem Virus "Bottwartal-Marathon".

Die überwiegend flache Strecke verläuft mitten durch das Tal, das die Bottwar im Norden Stuttgarts vor Jahrtausenden in mühevoller Fleiß- und Kleinarbeit modelliert hat. Gerahmt von herbstlich gefärbten Weinbergen und in Bernsteinfarbe getauchten Wäldern finden Teilnehmer wie Zuschauer eine einzigartige Atmosphäre vor. Nachdem die Läufer und Läuferinnen in Steinheim gestartet sind und die erste Runde über Murr gedreht haben, sind sie bei Km 10 wieder zurück in Steinheim, um von dort über Kleinbottwar, Großbottwar und Oberstenfeld nach Gronau zu laufen. Hier ist die Hälfte der Strecke geschafft. Auf der zweiten Hälfte der Marathonstrecke gesellen sich nun mehr als 1200 Halbmarathonis dazu. Von Gronau geht es weiter Richtung Beilstein. Vorbei am wunderschönen Mineralfreibad und einem fantastischen Blick auf die Burg Hohenbeilstein. Hier fliegen bei guter Thermik Geier und Bussarde und man kann auch eine exzellente Gastronomie genießen. Ob daran aber ein Läufer gerade denkt, mag bezweifelt werden :). Dann geht es auf den Rückweg nach Steinheim.

Langsam schlängelt sich der Läuferwurm durch das Tal und passiert alle 5 km eine Getränke- und Verpflegungsstation, die wie an einer Perlenkette entlang der Strecke aufgereiht sind, bis er bei Km 36 in Großbottwar noch einmal durch eine grandiose Stimmung (Sieger des Stimmungswettbewerbes 2016) gepuscht werden. Dort, wo der imaginäre Mann mit dem Hammer sonst zähnefletschend auf die Läufer und Läuferinnen wartet, genau dort haben sich die begeisterten Bottwartäler besonders zahlreich eingefunden. Sie stehen in Zweier- und Dreierreihen so, dass der Mann mit dem Hammer nicht die kleinste Chance bekommt. Das Ziel so nah vor Augen mobilisieren die Läufer ihre letzten Reserven um dann den Sieg über sich selbst zu feiern.

Die perfekte Organisation hat mal wieder eine grandiose Veranstaltung auf die Strecke gebracht.

Es ist schon enorm, was die laufverrückten Schwaben im Norden Stuttgarts alljährlich auf die Beine stellen. Und das nicht nur am Tag des Marathons, sondern bereits am Vortag, dem 13. Oktober, der ganz im Zeichen der Jugend und Inklusion steht. Bambini-Läufe, AOK-Schülerläufe und der Theo-Lorch-Werkstätten-Lauf haben mal wieder Zuschauer, Familien und Teilnehmer emotional berührt und für unvergesslich schöne Momente gesorgt. 1250 Kinder und Jugendliche waren 2017 am Start. Gebühren werden nicht erhoben, jedoch sind Spenden für notleidende Kinder dieser Welt gerne willkommen!

Der Lohn für den unermüdlichen Einsatz der Organisatoren und Helfer sind seit Jahren konstant steigende Teilnehmerzahlen, eine enorme Attraktivität, ein Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen des Bottwartals hinaus und die breite Anerkennung der vielen Läufer und Läuferinnen, die bereits einmal an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Einzigartige Erlebnismomente und zahlreiche, nachhaltige Erinnerungen sind der Motor für Veranstalter und Zuschauer auch künftig mit viel Leidenschaft und Einsatz dafür zu sorgen, dass eine unverzichtbare Traditionsveranstaltung im Bottwartal erhalten bleibt.

Wir sehen uns beim 15. Bottwartal-Marathon am 13. und 14. Oktober 2018.

Veni, Vidi, Vici ……………. jeder für sich allein, und doch alle gemeinsam!

Weitere Informationen unter

www.Bottwartal-Marathon.de

Fotos (4) Veranstalter Bottwartal-Marathon / Werner Kuhnle

Bottwartal Marathon 2018 im LaufReport-Partnerprogramm HIER
LaufReport über den Bottwartal Marathon 2017 HIER