Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez
Laufeinladungen Juni 2018
Aletsch-Halbmarathon Baden-Baden Heel Lauf Bieler Lauftage
Biengen Mitternachtslauf Breitnau X-Trail-Run Darmstadt Stadtlauf
Duisburg Rhein-Ruhr-Marathon Freiburg LaufNacht Glottertal Eichberglauf
Hohenneuffen Berglauf Löningen Remmers-Hasetal-Marathon Ludwigshafen Stadtlauf
Marburg Nachtmarathon mit HM Möhnesee-Günne Pokal-Lauf Reutlingen Altstadtlauf
Saar-Hunsrück-Steig Wandermarathon Trier Stadtlauf Wetzlar FORUM-Lauf

24.06.18 - 33. Aletsch Halbmarathon

Traumhafter Lauf inmitten einer Bilderbuchlandschaft mit Blick auf die Viertausender des Wallis und den grössten Gletscher der Alpen

Viktor Röthlin schwärmt vom Aletsch Halbmarathon

Am 24. Juni findet auf Bettmeralp im Wallis der 33. Aletsch-Halbmarathon, der zu den schönsten Gebirgsläufen in Europa zählt, statt.

Der Start des Aletsch Halbmarathons ist unmittelbar bei der Bergstation der Bettmeralpbahn. Der autofreie Ort ist nur mit der Seilbahn von Betten (Talstation) aus erreichbar. Schon bei der Ankunft werden die Läufer bei der Bergstation mit einem Film über den letztjährigen Lauf empfangen und so richtig auf den Event eingestimmt. Die Bergstation ist Dreh- und Angelpunkt des Laufes, hier erhält man auch die Startunterlagen und hier wird Sonntagsmorgens gestartet. Schülerläufe stehen ab 9.45 Uhr auf dem Programm, ehe der Starter ab 10.00 Uhr im Fünf-Minutentakt die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke schickt. 21,1 km sind zu laufen. Der Start liegt auf einer Höhe von 1950 Meter, das Ziel auf knapp 2700 Meter.

Vom Start geht es zunächst einen Kilometer durch die Ortschaft, vorbei an der Kapelle "Maria zum Schnee", ein beliebtes Postkartenmotiv, zum Skigebiet. Der Murmeltierlehrpfad wird gestreift, ehe nach fünf Kilometern mit dem Bettmersee der erste landschaftliche Höhepunkt erreicht wird. Die Strecke führt durch ein Meer von Alpenrosen entlang des Bettmersees. Hier hat man die ersten atemberaubenden Blicke auf die Viertausender des Wallis wie Dom, Täschhorn, Weißhorn und das Matterhorn.

Bis hierhin ist es eher gemächlich, müssen doch auf den ersten fünf Kilometern lediglich 150 Höhenmeter überwunden werden. Nach einigen Flachpassagen geht es bis nach Riederalp sogar nochmals bergab, ehe ein leichter Anstieg zur legendären Villa Cassel, in der heute das Zentrum der Naturschutzorganisation "Pro Natura" untergebracht ist, folgt. Das Riederhorn wird umrundet, es beginnt ein steiler Anstieg zur 2335 m hoch gelegenen Hohfluh und weiter zur Moosfluh. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf den 23 km langen Aletschgletscher. Es folgt nun oberhalb des Gletschers der schönste Streckenabschnitt. Der Schlussanstieg ist besonders hart und wer bis hier hin seine Kräfte nicht richtig einteilt, wird dies bitter bereuen.

Auf den letzten zwei Kilometern sind nochmals 300 Meter Höhenunterschied zu bewältigen. Ein 360 Grad Rundumblick ist der Lohn für die Mühe. Beim Ziel kann man fast die gesamte Strecke, mit ihren Höhepunkten, wie Bettmersee, Villa Cassel und das Riederhorn überblicken. Auch die schon auf der Strecke sichtbaren Viertausender mit dem Matterhorn in ihrer Mitte sind von oben nochmals zu sehen. Wenige Meter vom Ziel ist ein Aussichtspunkt mit Blick auf den Aletschgletscher. Die Siegerehrung findet am Nachmittag um 15.00 Uhr im Sportzentrum in unmittelbarer Nähe der Bettmerhorn Talstation statt.

Der Aletsch Halbmarathon ist ein traumhaft schöner Lauf in einer Bilderbuchlandschaft. Nicht ohne Grund werben die Veranstalter mit dem Slogan "Schönster Halbmarathon Europas". Und das ist sicherlich nicht übertrieben. Der Lauf findet in der 2002 von der UNESCO zum Welterbe ernannten Aletschregion statt. Laufen entlang des längsten Alpengletschers, schmale Bergpfade, atemberaubende Ausblicke auf die schneebedeckten Viertausender, kleine, reizvolle Bergseen, all das, was das Herz eines Berglauf-Fans höher schlagen lässt. Und mit nur wenigen Ausnahmen präsentierte sich der Aletsch-Halbmarathon meist bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und üppigen Blumenwiesen.

Auch Christoph Seiler, Präsident des Schweizer Leichtathletikverbandes, der anlässlich des Jubiläumslaufes 2015 vor Ort war, zeigte sich begeistert. "Der Aletsch Halbmarathon ist längst DER Berg-Halbmarathon der Schweiz, der keinen Vergleich zu scheuen braucht. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsgeschichte Aletsch Halbmarathon weiter gehen wird. Es war sehr gut spürbar, wie viel Herzblut in diesen einzigartigen Lauf gesteckt wird."

Bilderbuchwetter, 2500 Teilnehmer, in der Spitze gut besetzte Felder, da fiel es OK-Präsident Adi Imhof nicht schwer ein positives Fazit zu ziehen. "Das Wichtigste für uns ist zunächst einmal, dass trotz der großen Hitze es keine nennenswerten Zwischenfälle gab. Mit dem Verlauf können wir rundum zufrieden sein. Die Rückmeldungen von den Läuferinnen und Läufern waren nur positiv. Die Teilnehmerzahl mit rund 2500 war wieder sehr hoch, und auch in der Spitze hatten wir ein gutes Feld. Dass Viktor Röthlin am Start war hat die Veranstaltung aufgewertet. Um weiterhin die Qualität zu garantieren halten wir an der Limitierung von 2500 Teilnehmern fest."

Die Online-Registrierung für den Aletsch-Halbmarathon 2018 ist offen.

Online Anmeldung und weitere Informationen zum Aletsch-Halbmarathon
www.aletsch-halbmarathon.ch

Aletsch-Halbmarathon - CH-3992 Bettmeralp
Telefon +41 27 928 58 58 - Fax +41 27 928 58 59
www.aletsch-halbmarathon.ch - info@aletsch-halbmarathon.ch
www.aletscharena.ch - info@aletscharena.ch

Infoseite im LaufReport-Partnerprogramm zum Aletsch Halbmarathon 2018 HIER
LaufReport über den Aletsch Halbmarathon 2017 HIER